Fußball-Bezirksliga A-Junioren

Doppelter Hannes Havekost sichert ersten Heimerfolg

Der JFV Delmenhorst hat sich mit 3:1 gegen die JSG Steinfeld/Mühlen durchgesetzt.
21.09.2020, 13:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ralf Kilian

Das Ziel der A-Junioren des JFV Delmenhorst ist ganz klar definiert: „Wir müssen die Klasse halten“, unterstrich der Sportliche Leiter Matthias Kaiser schon vor der Saison. Dieses Ziel kann schon Ende März realisiert sein, wenn man nach einer einfachen Runde unter den besten sechs Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga landet und sich damit für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Am jüngsten Spieltag wurde ein wichtiger Schritt in diese Richtung unternommen, denn die U19 des JFV gewann gegen die JSG Steinfeld/Mühlen verdient mit 3:1 (1:1). „Wir hatten Chancen für sechs oder sieben Tore“, klagte Trainer Christian Goritz, der sich im zweiten Durchgang wohl am liebsten selbst eingewechselt hätte.

Spätestens ab der 60. Minute fragten sich wohl auch die 50 Zuschauer, wie der Gegner aus dem Kreis Vechta seine beiden Auftaktspiele mit insgesamt 8:1 Toren gewinnen konnte. „In der zweiten Halbzeit haben wir wirklich gar nichts mehr zugelassen“, freute sich Goritz. Torwart Len Bosse konnte den Spätsommer-Nachmittag entspannt genießen, zumal vor ihm Kapitän Yasin Gök eine nahezu hundertprozentige Zweikampfquote verzeichnete.

Dass das Ergebnis recht knapp ausfiel, lag an der fehlenden Entschlossenheit der Offensivkräfte. Selbst der doppelte Torschütze Hannes Havekost brauchte jeweils den zweiten Versuch, um zu vollenden. Beim 1:0 (8.) hatte sich Liam Yousef über rechts durchgesetzt, seine Hereingabe vollstreckte Havekost im Nachschuss. Danach hätte Havekost noch zweimal erhöhen können, bis schließlich Leon-Pierre Wollnik zum Ausgleich traf (39.).

Die Gäste aus Steinfeld verfielen im zweiten Durchgang zusehends in den Sommerfußball-Modus. Der quirlige Kaim Isinekos bestrafte diese Lethargie mit seinem Sololauf zum 2:1 (71.), als er von der Mittellinie durchstartete und schließlich ins kurze Eck traf. Tom Bockmeyer, ansonsten überzeugend mit seiner Laufstärke, hätte für die Entscheidung sorgen müssen. Er steuerte zweimal völlig blank auf JSG-Keeper Michel Kolbeck zu und verpasste jeweils den Abschluss. Für Entspannung bei Goritz sorgte schließlich wieder Havekost, der nach einem Gewusel am gegnerischen Sechzehner zunächst einen Gegner anschoss und den Abpraller unhaltbar zum 3:1 in den linken Winkel setzte (85.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+