Fußball-Regionalliga

Saisonstart verzögert sich

Weil in Schleswig-Holstein und Hamburg die Begrenzung auf zehn Personen im Vollkontaktsport zumindest bis zum 31. August gelten wird, beginnt die Spielzeit wohl später als geplant.
07.08.2020, 17:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Saisonstart verzögert sich
Von Justus Seebade
Saisonstart verzögert sich

Der SV Atlas Delmenhorst wird frühestens Mitte September das erste Regionalliga-Spiel bestreiten.

Tammo Ernst

Die Saison in der Fußball-Regionalliga Nord wird wohl später beginnen als ursprünglich angedacht. Eigentlich wurde das erste September-Wochenende angepeilt, doch daraus wird nun nichts. Der Grund ist, dass in den vier beteiligten Bundesländern – Bremen, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein – keine einheitlichen Regelungen bezüglich des Sports in Corona-Zeiten bestehen.

„Wenn wir starten, dann aber frühestens Mitte September“, wird Reenald Koch in einer Mitteilung auf der Internetseite des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) zitiert. Der Vorsitzende des Regionalliga-Ausschusses fungiert auch als Präsident des FC Eintracht Norderstedt und ist deshalb gut darüber informiert, wie sich die behördlichen Anordnungen in Schleswig-Holstein zuletzt entwickelt haben. Wie es in der NFV-Mitteilung heißt, wurde nun gerade erst beschlossen, dass die Begrenzung auf zehn Personen im Vollkontaktsport zumindest bis zum 31. August gelten wird.

Daran muss sich die Regionalliga orientieren, schließlich sollen alle Vereine vor dem Pflichtspielstart dauerhaft in voller Mannschaftsstärke trainieren können. Weil auch Hamburg die Begrenzung bis zum 31. August aufrechterhält, gibt es diese Chancengleichheit aktuell nicht. In Bremen und Niedersachsen darf bekanntlich unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder trainiert werden, auch Testspiele werden ausgetragen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+