Fußball-Regionalliga Neuer Innenverteidiger für den SV Atlas

Kristian Taag wechselt von Rot-Weiß Koblenz zum SVA und ersetzt den abgewanderten Kostadin Velkov. Der 21-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option zur Verlängerung.
15.01.2021, 17:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neuer Innenverteidiger für den SV Atlas
Von Justus Seebade

Delmenhorst. Der Fußball-Regionalligist SV Atlas Delmenhorst ist auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Innenverteidiger Kostadin Velkov fündig geworden. Der 21-jährige Kristian Taag wechselt ablösefrei von Rot-Weiß Koblenz aus der Regionalliga Südwest zu den Blau-Gelben. Bastian Fuhrken, Sportlicher Leiter des SVA, ist von den Qualitäten des Neuzugangs überzeugt: „Kristian bringt eine positive Aggressivität in seinen Aktionen mit, die wir dringend benötigen. Er verkörpert den puren Willen, ein Spiel zu gewinnen.“

Der gebürtige Hamelner Taag unterschrieb am Freitagnachmittag einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison mit einer Option zur Verlängerung. „Damit haben alle Beteiligten eine vernünftige Lösung gefunden“, erklärt Bastian Fuhrken. Schließlich wisse man aktuell gar nicht, „wie und wann es mit dieser Spielzeit weitergehen wird. Aber ich bin guten Mutes, dass wir Kristian auch über diese Saison hinaus in Delmenhorst sehen werden.“

Der 1,88 Meter große Defensivspezialist sammelte vor seiner Station in Koblenz bereits Erfahrung in der Regionalliga Nordost beim BFC Dynamo in Berlin und wurde zwischen 2015 und 2018 im Leistungszentrum des SV Werder Bremen ausgebildet. Für Key Riebau bringt Taag somit ein gutes Gesamtpaket mit. „Wir freuen uns, dass Kristian den Weg zu uns gefunden hat. Wir haben einen jungen, hungrigen und ehrgeizigen Spieler dazugewonnen, der uns mit seinen Qualitäten sofort weiterhelfen wird. In den Gesprächen hat man gleich gemerkt, dass er für die kommenden Aufgaben brennt und sich schnell mit dem Verein identifizieren wird“, sagt der Atlas-Coach.

Taag freut sich darauf, in seine norddeutsche Heimat zurückzukehren, und hat mit seinem neuen Verein einiges vor. „Ich möchte hier mit anpacken, unser großes gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen und dabei auf dem Platz durch meine Art Fußball zu spielen vorweggehen. Jetzt ist harte Arbeit, Disziplin und Mentalität gefragt, und ich brenne darauf, auf den Platz zurückzukehren, hoffentlich möglichst bald auch wieder gemeinsam mit dem großartigen Publikum im Rücken, von dem ich schon viel gehört habe“, blickt der Verteidiger voraus.

Die Eingewöhnung dürfte dem Neuzugang, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, nicht schwerfallen. „In den Gesprächen mit der sportlichen Führung wurde mir schnell klar, dass ich hier mit offenen Armen empfangen werde. Die Werte, die bei Atlas gelebt werden, passen sehr gut mit meinen Werten überein“, sagt Taag. Zudem arbeiten bei den Blau-Gelben mit Benno Urbainski, Tobias Duffner und Teamarzt Philip Heitmann einige Bekannte aus seiner Zeit bei Werder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+