Handball-Oberliga Handball: HSG Delmenhorst fehlen noch zwei Siege zum Meistertitel

Souverän hat die HSG Delmenhorst am Dienstag ihre Pflichtaufgabe gelöst. Beim 31:20 gegen den TuS Rotenburg ging die Sieben von Jörg Rademacher von Beginn an konzentriert zu Werke. Nun steht ein Endspiel an.
11.05.2022, 14:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Handball: HSG Delmenhorst fehlen noch zwei Siege zum Meistertitel
Von Michael Kerzel

Dass Jörg Rademacher während einer Handball-Partie ruhig auf der Bank sitzt beziehungsweise am Spielfeldrand steht, kommt sehr selten vor. Normalerweise tigert er an der Linie entlang, ruft Kommandos rein, reißt die Arme bei (vermeintlichen) Fouls hoch oder beschwert sich schonmal bei den Schiedsrichtern. Das alles war beim Heimspiel der HSG Delmenhorst gegen den TuS Rotenburg nicht notwendig. Die Rademacher-Mannen verteidigten die Tabellenspitze in der Oberliga Nordsee beim 31:20 (17:11) sehr souverän. „Ich habe den Jungs in der Halbzeit nur den Satz gesagt, dass ich nach 45 Minuten entspannt den Rest des Spiels sehen will“, sagte Rademacher. Den Gefallen taten ihm seine Spieler.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren