Handball-Oberliga Enttäuschender Saisonabschluss für die HSG Delmenhorst

Die HSG hat ihr letztes Heimspiel mit 24:26 gegen den TvdH Oldenburg verloren. Dadurch endete nicht nur die Saison mit einer Enttäuschung, sondern auch die Ära von Trainer Jörg Rademacher.
29.05.2022, 14:14
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Enttäuschender Saisonabschluss für die HSG Delmenhorst
Von Justus Seebade

Wer am Sonnabend gegen 21 Uhr die Delmenhorster Stadionhalle verließ, fand ein ziemlich ungemütliches Wetter vor. Nieselregen, für den Monat Mai kühle Temperaturen – alles in allem nicht besonders angenehm. Und irgendwie passten diese äußeren Bedingungen zu dem Ergebnis des Handballspiels, das soeben in jener Halle zu Ende gegangen war. Die HSG Delmenhorst verlor ihre abschließende Heimpartie der Oberliga-Saison mit 24:26 (15:11) gegen den TvdH Oldenburg. Damit verpatzten die HSG-Männer nicht nur den Ausklang der Spielzeit, sondern auch den Schlussakt der Ära von Trainer Jörg Rademacher.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren