Handball-Oberliga HSG Delmenhorst will nächste Überraschung schaffen

Als klarer Außenseiter reist die HSG Delmenhorst zum VfL Fredenbeck.
24.11.2022, 10:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst will nächste Überraschung schaffen
Von Michael Kerzel

Mit einem überraschenden Auswärtssieg bei der SG VTB/Altjührden ist die HSG Delmenhorst vor drei Wochen von einem Abstiegsrang in der Handball-Oberliga Nordsee gesprungen und in eine Pause gegangen. In der Zwischenzeit siegte die direkte Konkurrenz und die Mannen von Coach Thies Libchen sind wieder Vorletzter, haben mit nur acht allerdings ein oder zwei Partien weniger als alle anderen Teams im Tabellenkeller absolviert.

Es folgt ein Auftritt bei einem Topteam. "Der VfL Fredenbeck ist aktuell die wohl formstärkste Mannschaft der Liga", sagte Libchen. Dennoch könne seine Sieben etwas holen, wenn jeder an sein Maximum gehe. Wer genau "jeder" dieses Mal ist, steht noch nicht fest. Mehrere Spieler sind verletzt oder mindestens angeschlagen. Tim Coors dürfte jedoch wieder dabei sein gegen den VFL, der seine jüngsten drei Partien gewann und auf Platz drei der Tabelle kletterte.

Anpfiff der Partie ist am Sonnabend um 19.30 Uhr in Fredenbeck.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+