Handball-Oberliga HSG Delmenhorst kassiert beim VfL Fredenbeck eine hohe Niederlage

Von Anfang an waren die Handballer der HSG Delmenhorst dem VfL Fredenbeck klar unterlegen. Das lag auch an den Personalproblemen, die das Team derzeit plagen.
27.11.2022, 15:13
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst kassiert beim VfL Fredenbeck eine hohe Niederlage
Von Christoph Bähr

Eigentlich war die dreiwöchige Spielpause nach dem überraschenden Sieg bei der SG VTB/Altjührden der HSG Delmenhorst ganz gelegen gekommen. Die Hoffnung war groß, dass einige Verletzte in der Zeit wieder fit werden, doch es kam anders: Die Personalprobleme vergrößerten sich während der Pause sogar noch. Also reiste der Handball-Oberligist am Sonnabend mit einem dünn besetzten Kader zum Drittliga-Absteiger VfL Fredenbeck und verlor deutlich mit 27:41 (10:21). "Fredenbeck war uns von der ersten Sekunde an überlegen und war vor allem physisch viel stärker", sagte der Delmenhorster Teammanager Marcian Markowski.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren