Handball-Oberliga HSG Delmenhorst stellt sich breiter auf

Die HSG Delmenhorst befindet sich im Umbruch: Der neue Chefcoach Thies Libchen bekommt geballte vereinsinterne Erfahrung zur Seite gestellt.
24.06.2022, 14:56
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst stellt sich breiter auf
Von Michael Kerzel

Die HSG Delmenhorst befindet sich im Umbruch. Der neue Chefcoach Thies Libchen bekommt geballte vereinsinterne Erfahrung zur Seite gestellt: Die Sportliche Leitung übernimmt Karsten Winkelmann, Co-Trainer wird Stefan Neitzel und als Team-Betreuer fungiert künftig Marcian Markowski. Alle drei haben eine lange HSG-Geschichte. Libchen sowie der HSG-Vorsitzende Jens Hafemann sehen den Verein damit breiter und besser aufgestellt als zuletzt. Nächste Woche, kündigt der HSG-Coach an, wird noch ein Torwarttrainer präsentiert. „Dazu gehen wir mit einem 17-Mann-Kader, inklusive Perspektivspielern, ab dem 11. Juli in die Vorbereitung. Der Kader steht damit, voller wird er nicht“, sagt Libchen.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren