Handball HSG Delmenhorst holt Janik Köhler

Der Handball-Oberligist verstärkt sich zur kommenden Saison mit Janik Köhler. Der 31-Jährige hat Zweitliga-Erfahrung und lebt in Delmenhorst.
12.03.2020, 13:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
HSG Delmenhorst holt Janik Köhler
Von Michael Kerzel

Der Handball-Oberligist HSG Delmenhorst hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison vermeldet: Das Team von Trainer Jörg Rademacher verstärkt sich auf der Spielmacher- sowie Abwehrposition mit Janik Köhler. Vor einem Jahr wechselte der 31-Jährige vom Wilhelmshavener HV aus der 2. Bundesliga zum TV Cloppenburg in die Oberliga Nordsee. „Auch zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon Kontakt mit ihm, der leider aber nicht zum Abschluss führte. Nun hatten wir erneut den Kontakt gesucht und konnten einen Zweijahresvertrag abschließen“, teilt HSG-Vorsitzender Jürgen Janßen mit.

Das Handballspielen lernte Köhler in Varel. Es folgten fünf Jahre beim VfL Edewecht. Studienbedingt zog es Köhler, der heute in Delmenhorst lebt, danach für zwei Saisons nach Nordrhein-Westfalen. Nach einem Jahr beim Traditionsverein Bayer Dormagen folgte eine Spielzeit beim Niederrheinischen DJK Unitas Haan in der Oberliga, bevor das Angebot aus der alten Heimat folgte und er 2015 nach Wilhelmshaven ging. Beim WHV spielte damals bereits sein Zwillingsbruder Steffen. Da sich nun auch Nachwuchs im Hause Köhler angekündigt hat, möchte er weiter kürzertreten: „Der Aufwand als Personalreferent in Schortens, spielen in Cloppenburg und Lebensmittelpunkt Delmenhorst ist zu zeitaufwendig“, sagt Köhler. Der Routinier ist für die HSG Delmenhorst kein Unbekannter, da er schon mit dem einen oder anderen Spieler in Kontakt steht. „Sein Spielverständnis und seine Erfahrung werden der HSG Delmenhorst einen weiteren Leistungsschub geben“, meint Janßen.

Die Kaderplanung ist mit Köhlers Zusage längst noch nicht abgeschlossen. Die Delmenhorster haben in dieser Spielzeit bereits einen kleinen Kader, aus dem sich mit Ole Goyert und Stefan Timmermann zwei Spieler sicher in Richtung TS Hoykenkamp verabschieden. Weitere Ergänzungsspieler könnten den Verein verlassen, der Stamm bleibt laut Janßen jedoch bei der HSG und läuft auch in der kommenden Saison für Delmenhorst auf. „Wir sind derzeit mit weiteren Spielern in Gesprächen und hoffen, diese bald final abschließen zu können“, berichtet Janßen zum Stand der Verhandlungen mit potenziellen Neuzugängen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+