Spiel meines Lebens

Als Jörn Janßen mit der HSG Delmenhorst einen Bundesligisten empfing

Die HSG traf im Juli 2015 in einem Testspiel auf die TSV Hannover-Burgdorf. Für Jörn Janßen und sein Team war das natürlich ein Erlebnis der besonderen Art, bei dem sie sich auch sportlich teuer verkauften.
28.05.2021, 14:51
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Als Jörn Janßen mit der HSG Delmenhorst einen Bundesligisten empfing
Von Justus Seebade
Als Jörn Janßen mit der HSG Delmenhorst einen Bundesligisten empfing

Jörn Janßen und die HSG Delmenhorst traten gegen die TSV Hannover-Burgdorf vor einer Kulisse von rund 600 Zuschauern an.

INGO MÖLLERS

Da stand er nun mit seinen Teamkollegen in einer prall gefüllten Stadionhalle. Vor rund 600 Zuschauern. In dem Wissen, dass er mit seiner Mannschaft gleich auf einen Bundesligisten treffen wird. In diesem Moment hätte Jörn Janßen allen Grund dazu gehabt, aufgeregt zu sein, vielleicht sogar etwas nervös. Doch das Gegenteil war der Fall. Der Rückraumschütze der HSG Delmenhorst genoss den Moment in vollen Zügen. "Ich war eigentlich ruhig und gelassen dabei", schildert er, wie er die Augenblicke vor dem Anpfiff des Testspiels gegen die TSV Hannover-Burgdorf erlebte. Es sei "faszinierend" gewesen, die volle Tribüne zu sehen. Jörn Janßen fand es "toll, in der Gegend rumzugucken". Er saugte die Atmosphäre einfach auf. Und dann ging es los.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen