Handball-Landesliga

HSG-Reserve siegt souverän

Die HSG Delmenhorst II hat dem TV Langen die Grenzen aufgezeigt und die Partie souverän für sich entschieden.
02.03.2020, 13:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Zu einem auch in dieser Höhe völlig verdienten 32:22 (18:11)-Erfolg über den TV Langen ist die zweite Mannschaft der HSG Delmenhorst in der Handball-Landesliga Bremen gekommen. Damit dürfte das Team von Trainer Adrian Hoppe die Abstiegszone endgültig verlassen haben.

Die Gastgeber boten von Beginn an eine konzentrierte Leistung und legten somit in den Anfangsminuten den Grundstein für den späteren Sieg. Ohne Jonas Meissner, der an einer Handverletzung leidet, und den erkrankten Thorsten Gaertner sowie Torhüter Mike Krause, dafür aber mit dem A-Jugendlichen Marcel Cuda, der eine ganz starke Leistung bot und acht Tore warf, zeigten die Hausherren den Gästen schnell und klar die Grenzen auf. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, standen in der Abwehr kompakt und wussten durch unsere disziplinierte Spielweise das Geschehen zu diktieren“, lautete das Resümee von Adrian Hoppe.

Nach dem 5:2 in der neunten Minute zogen die Gastgeber bis zur 22. Minute durch Marcel Cuda auf 13:6 davon. Philip Heinze war es, der kurz vor der Pause das 18:11 markierte und gleich nach dem Wechsel per Tempogegenstoß auf 19:11 erhöhte. Auch im weiteren Spielverlauf waren die Hausherren ihren Gästen um einiges voraus und kamen so über 23:12 und 30:17 zu weiteren Zwischenständen. In der Schlussphase ließ das Delmenhorster Team die Zügel etwas schleifen, sodass es den Gästen gelang, ihren Rückstand etwas zu verkleinern. Das Ergebnis beeinflusste das jedoch kaum noch.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+