Niedersachsenpokal SV Atlas trifft auf SV Meppen

Die Auslosung zur ersten Runde des Niedersachsenpokal hat dem SV Atlas ein sportlich ebenso schweres wie attraktives Los beschert: Der Drittligist SV Meppen reist an die Delme.
18.09.2020, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SV Atlas trifft auf SV Meppen
Von Michael Kerzel

Die Auslosung zur ersten Runde des Niedersachsenpokals hat dem SV Atlas Delmenhorst ein sportlich ebenso schweres wie attraktives Los beschert: Der Drittligist SV Meppen reist an die Delme. Die Emsländer sind der einzige Vertreter Niedersachsens in der dritthöchsten Spieklasse. Dieser wird derzeit vom ehemaligen Fußballprofi Werder Bremens und Nationalspieler Torsten Frings gecoacht.

Zunächst müssen vier Regionalligisten in einer Qualifikationsrunde antreten. Der Lüneburger SK Hansa trifft auf den VfB Oldenburg, SW Rehden bekommt es mit dem SV Drochtersen/Assel zu tun. Atlas hat hier ein Freilos erhalten.

Für die Viertelfinals sind vom Niedersächsischen Fußballverband zwei Termine angedacht: Mittwoch, 28. Oktober, und Mittwoch, 11. November. Das Halbfinale ist auf der 5. April terminiert, das Finale soll am 13. Mai kommenden Jahres über die Bühne gehen. Der Sieger des Niedersachsenpokals qualifiziert sich für die erste Runde des DFB-Pokals.

Atlas tritt in dem Zweig an, in dem alle Dritt- und Regionalliigisten dabei sind. Im Niedersachsenpokal der Amateure spielen alle Oberligisten sowie Bezirkspokalsieger um einen Cup und die Teilnahme am DFB-Pokal.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+