Fußball-Regionalliga Plendiskis und Prießner pausieren

Der SV Atlas Delmenhorst baut seinen Kader für eine eventuelle Saisonfortsetzung um. Marco Prießner setzt arbeitsbedingt aus, Karlis Plendiskis legt ein Auslandssemester ein.
23.02.2021, 19:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Plendiskis und Prießner pausieren
Von Michael Kerzel

Der Fußball-Regionalligist SV Atlas Delmenhorst muss bei einer möglichen Saisonfortsetzung ohne Abwehrchef Karlis Plendiskis und Stürmer Marco Prießner auskommen. Ersterer legt ein Auslandssemester ein, Letzterer ist auf der Arbeit eingespannt. „Bei Marco wurde der Vertrag aufgrund seiner beruflichen Situation ausgesetzt. Da hat es keinen Sinn mehr gemacht, weil er häufig erschöpft zum Training erschienen ist“, sagt Coach Key Riebau. Zudem haben Kostadin Velkov, Marvin Osei und Malte Seemann den SVA bekanntlich verlassen. Als Neuzugänge stehen Rico Sygo, Mattia Trianni und Kristian Taag zur Verfügung.

Plendiskis schloss sich den Delmenhorstern zur Saison 2018/19 an und gehörte, wenn fit, immer zur Startelf. In der angefangenen Regionalligasaison absolvierte er knapp 500 Minuten in sechs Spielen, einmal fehlte er im Kader. Seit Anfang 2017 ist Prießner bei den Blau-Gelben, er wechselte zur damaligen Rückserie an die Delme. In der vergangenen Aufstiegssaison 2019/20 stand kein Atlas-Spieler in mehr Partien auf dem Rasen (22). In der Regionalliga wurde Prießner zweimal in den letzten Spielminuten eingewechselt und lief mehrfach für die Reserve in der Bezirksliga auf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+