SV Atlas Delmenhorst

Nick Köster bleibt Atlas-Kapitän

Die Spieler des Fußball-Regionalligisten haben Nick Köster erneut zum Kapitän gewählt. Coach Key Riebau zieht ein positives Fazit des Trainingslagers.
17.08.2020, 15:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Nick Köster bleibt Atlas-Kapitän
Von Michael Kerzel
Nick Köster bleibt Atlas-Kapitän

Bleibt ein weiteres Jahr Kapitän des SV Atlas: Nick Köster.

INGO MÖLLERS

Der alte Kapitän ist auch der Neue: Nick Köster führt den SV Atlas Delmenhorst in der Fußball-Regionaliga aufs Feld. Die Spieler wählten den defensiven Mittelfeldspieler im Trainingslager zum Mannschaftsführer. Seine Stellvertreter sind Musa Karli und Florian Urbainski.

Vier Tage verbrachten die Blau-Gelben im Gasthaus und Hotel Hohne. Die Bilanz von Coach Key Riebau zum Aufenthalt fällt positiv aus. „Die Jungs haben sehr intensiv und konzentriert gearbeitet, vor allem im taktischen Bereich. Man merkt, dass das Team einen sehr starkes Wir-Gefühl entwickelt und sich geschlossen präsentiert hat“, teilte er mit.

Neben den taktischen Schwerpunkten, sowohl der defensiven als auch offensiven Ausrichtung, spielte die Verbesserung der Physis eine Rolle. „Natürlich auch mit teilweise unterhaltsamen Übungen. Ich bin mit dem Trainingslager sehr zufrieden, trotzdem wissen wir, dass noch sehr viel Arbeit auf uns wartet, auf die wir uns allerdings sehr freuen“, fasste Riebau zusammen.

Der Sportliche Leiter Bastian Fuhrken war mit den Gegebenheiten vor Ort zufrieden: „Sehr freundliches und hilfsbereites Personal im Hotel und eine vernünftige Küche. Wir hatten das Hotel für uns alleine, somit niemanden gestört und waren unter uns. Die Plätze waren trocken, was einfach auch am Wetter lag. Als Team sind wir definitiv ein Stück zusammengerückt, jetzt kommt der Feinschliff und hoffentlich noch ein bis zwei Neuzugänge, die wir für die Regionalliga auch noch benötigen.“

Im Trainingslager mit dabei war der 21-jährige Samuel Adeniran, der beim Turniersieg des SV Atlas über den VfL Wildeshausen und den SV Baris als Stürmer überzeugte. Zweiter Testspieler war Samuels Bruder Ayodeji. Der 28-Jährige ist im Mittelfeld beheimatet. Die US-Amerikaner spielten zuletzt gemeinsam bei Kickers Emden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+