Fußball-Oberliga

SV Atlas Delmenhorst will alle Zweifel beseitigen

Mit dem knappen 4:3-Erfolg beim MTV Wolfenbüttel hat der SV Atlas Delmenhorst einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Nun soll ein Erfolg gegen den SC Spelle-Venhaus folgen.
03.05.2019, 16:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
SV Atlas Delmenhorst will alle Zweifel beseitigen
Von Michael Kerzel
SV Atlas Delmenhorst will alle Zweifel beseitigen

Aladji Barrie markierte beim MTV Wolfenbüttel zwei Tore und hatte so einen maßgeblichen Anteil am Atlas-Auswärtserfolg.

Rahn

Den Spielern, Verantwortlichen und Fans des SV Atlas Delmenhorst ist durch den 4:3-Auswärtserfolg im Nachholspiel unter der Woche beim MTV Wolfenbüttel ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Die Wahrscheinlichkeit auf ein weiteres Jahr in der fünfthöchsten Spielklasse liegt nun bei weit über 90 Prozent. Letzte Zweifel sollen mit einem Heimsieg am Sonntag aus eigener Kraft beseitigt werden. Je nachdem, wie die Konkurrenz spielt, reicht auch ein Punkt oder es wird gar keiner mehr benötigt. Anpfiff im Stadion an der Düsternortstraße ist um 15 Uhr. Zu Gast ist der wiedererstarkte SC Spelle-Venhaus, der die Rückrundentabelle der Fußball-Oberliga Niedersachsen anführt.

Durch einen katastrophalen Start mit einem Punkt aus sieben Spielen stand der SC bis zum 13. Spieltag auf dem vorletzten Platz, hat sich mittlerweile jedoch bis auf Rang vier vorgearbeitet und nur noch fünf Punkte Rückstand auf Eintracht Northeim auf Rang zwei. Doch eine Lizenz für die Regionalliga hat Spelle nicht beantragt.

Neben dem Torschützenkönig der vergangenen Saison, Sascha Wald, haben die Speller mit Merlin Schütte und Simon Schäfer zwei weitere torgefährliche Leute an Bord. Die drei kommen auf gemeinsame 38 Tore, die Atlas-Mannschaft netzte bislang insgesamt 40-mal ein. Wald und Schütte stehen mit je 14 Treffern auf dem geteilten zweiten Platz der Liga-Torjägerliste. Einen Knipser haben die Blau-Gelben nicht im Kader, niemand traf öfter als fünfmal. Der in der Winterpause verpflichtete Aladji Barrie stand in Wolfenbüttel jedoch zweimal goldrichtig und markierte seine ersten beiden Tore für den SVA.

Im Hinspiel trennten sich die Kontrahenten mit 1:1, in guter Erinnerung ist den Delmenhorsten jedoch das Aufeinandertreffen in der vergangenen Spielzeit im Düsternortstadion. Atlas drohte tief in den Abstiegskampf zu rutschen, hatte acht Partien in Folge nicht gewonnen, als der SC am drittletzten Spieltag an die Delme reiste. Die Blau-Gelben setzten sich in einem spektakulären Spiel mit 3:2 durch, ließen ein 5:0 in Göttingen folgen und hielten letztlich die Klasse.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+