Fußball-Bezirksliga SV Baris Delmenhorst holt zweiten Zu-null-Sieg in Folge

Zwei Jahre lang hatte es der SV Baris Delmenhorst nicht geschafft, eine Partie ohne Gegentor zu beenden. Vergangenen Sonntag siegte das Team dann 1:0 in Stenum – und ließ nun ein 2:0 gegen GVO Oldenburg folgen.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
SV Baris Delmenhorst holt zweiten Zu-null-Sieg in Folge
Von Michael Kerzel

Der SV Baris Delmenhorst hat innerhalb von vier Tagen sechs Punkte in der Fußball-Bezirksliga geholt und dabei kein Gegentor kassiert. Das ist nicht unbedingt üblich bei den Kickern von der Lerchenstraße. Im Sommer 2017 stieg das Team in die Bezirksliga auf, absolvierte seitdem 74 Spiele. Dreimal gelang es Baris dabei, kein Gegentor zu kassieren: Im Oktober 2017 gegen den TSV Abbehausen, am vergangenen Sonntag gegen den VfL Stenum und an diesem Mittwoch gegen GVO Oldenburg. Durch den jüngsten 2:0 (1:0)-Heimerfolg stockten die Delmestädtert ihr Punktekonto auf 20 auf und stehen nun bei einer ausgeglichenen Bilanz von sechs Siegen und sechs Niederlagen bei zwei Unentschieden auf dem sechsten Platz. „Es war ein sehr wichtiger Sieg“, sagte Baris Caki. Der Teammanager vertrat erneut Trainer Önder Caki, der aus privaten Gründen verhindert war.

Baris Caki hat einen Wandel innerhalb der Mannschaft in den vergangenen Wochen ausgemacht. „Das Entscheidende sind die Einstellung und der Charakter, den die Mannschaft zuletzt gezeigt hat. Die Spieler nehmen die Zweikämpfe an und bleiben bei ihren Männern. Ich will nicht sagen, dass sie die taktischen Anweisungen zu 100 Prozent genau befolgen, aber 80 Prozent sind es auf jeden Fall“, meinte Baris Caki. Zudem habe er die Taktik etwas umgestellt, nun steht ein Defensivakteur etwas hinter der Viererkette, um Schnittstellenpässe, die Baris immer wieder zum Verhängnis geworden waren, abzulaufen. Das 1:0 gegen Oldenburg fiel über einen Konter, den Mert Caki in der Zentrale einleitete. Von rechts brachte Mert Tunc den Ball vor das Tor, im Nachsetzen versenkte Shewket Barakat Osef das Leder (31.). Diesen Angriff versuchte Oldenburgs Daniel Denker mit der Hand zu unterbinden, was ihm zwar misslang, wofür er jedoch trotzdem Gelb sah. Und da er schon verwarnt war, musste GVO rund eine Stunde in Unterzahl agieren.

Gefährliche Konter

Im zweiten Durchgang ließen sich die Delmenhorster etwas fallen und lauerten auf Konter. „Das war taktisch die beste Leistung von uns in den letzten Jahren. Wir haben bis auf einen Freistoß keine Chance zugelassen. Die Jungs haben sehr diszipliniert gespielt, gut verschoben und die Räume dicht gemacht“, lobte Baris Caki. Zudem setzten seine Mannen immer wieder gefährliche Konter. Einen verwertete Mikael Blümel in der 71. Minute. Auf das 2:0 hätte der SVB noch weitere Tore folgen lassen können, doch Mert Caki köpfte aus kurzer Distanz an den Pfosten und Blümel ließ eine weitere Großchance liegen. „Die Überzahl hat uns natürlich in die Karten gespielt. Oldenburg hatte in der zweiten Halbzeit mehr Ballbesitz, aber wir hätten auch 4:0 gewinnen können. Letztlich war es ein verdienter Sieg für uns“, bilanzierte Baris Caki.

Weitere Informationen

SV Baris Delmenhorst - GVO Oldenburg 2:0 (1:0)

Baris: Vayvalako – Id, Pelman (58. Al Aimre), Mangal, Tuner, Tunc, Gök (72. Uygun), Caliskan, M. Caki (82. Özütemiz), Blümel

Tore: 1:0 Shewket Barakat Osef (31.), 2:0 Mikael Blümel (71.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Oldenburgs Daniel Denker (31.) MKE

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+