Fußball-Bezirksliga SV Baris Delmenhorst verstärkt sich mit vier Neuzugängen

Zana Ibrahim, Meric Özdemir, Bubacarr Touray und Mathurin Diagne wechseln an die Lerchenstraße. Tayfun Kurt verlässt dagegen den Verein.
23.01.2020, 16:35
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
SV Baris Delmenhorst verstärkt sich mit vier Neuzugängen
Von Michael Kerzel

Delmenhorst. Für die Fußball-Bezirksligisten beginnt die Punktspielsaison im März, an diesem Wochenende steht zunächst einmal die Futsal-Kreismeisterschaft auf dem Programm. Im Anschluss beginnt die heiße Phase der Vorbereitung. Der SV Baris Delmenhorst geht die Rückrunde mit vier Neuzugängen an. Ein Akteur verlässt den Tabellenfünften. Darüber hinaus stellt das Team von Trainer Önder-Caki das Training ein wenig um, wie Teammanager Baris Caki berichtet.

Die Delmenhorster haben bereits zu Saisonbeginn C-Lizenz-Inhaber Maik Hannebauer sowie Daniel Hofeis (Physiotherapeut und Athletiktrainer) in das Trainerteam integriert. Zudem nehmen die Delmenhorster vermehrt Spiele auf und analysieren diese. „Wir wollen auch im Bereich Tracking und Technik vorankommen, um herauszufinden, wer wie viel läuft, beziehungsweise wie schnell. In der Bezirksliga wird es immer professioneller“, berichtet Baris Caki. Außerdemsollen einzelne Akteure künftig von Hufeis zusätzlich zum normalen Training individuell gefördert werden. Für dieses Programm sind beispielsweise Mikael Blümel und Mergim Bajqinovci eingeplant, auch Bubacarr Touray soll sich auf diese Weise verbessern.

Touray kommt aus der eigenen Jugend, wird Anfang Februar 18 Jahre alt und dann in den Herrenkader eingebaut. „Er ist physisch schon auf Bezirksliganiveau, hat schon häufiger bei den Erwachsenen mittrainiert, und da hat man nicht gemerkt, dass er A-Jugendlicher ist“, berichtet Baris Caki. Touray sei sowohl defensiv als auch offensiv auf dem linken Flügel einsetzbar. „Ich verspreche mir viel von ihm“, blickt der Teammanager voraus. Der bekannteste Neuzugang ist sicherlich Zana Ibrahim. Der 29-Jährige kommt vom TuS Hasbergen und ging schon für diverse Vereine in der Kreisliga auf Torejagd. „Wir stehen schon länger in Kontakt. Er war nie abgeneigt. Jetzt ist er älter und will die Herausforderung Bezirksliga annehmen“, sagt Caki, der betont, dass Baris seinen Spielern auch weiterhin kein Geld zahlt. Er sei sich sicher, dass Ibrahim Bezirksliganiveau habe – ebenso wie der Spieler selbst. In der Offensive soll Ibrahim ein gefährliches Trio mit Mikael Blümel und Dennis Kuhn, der nach einer mehrwöchigen internen Sperre zusätzlich zur normalen Sperre nach seiner Roten Karte in der Liga gegen den TuS Heidkrug ab der Rückrunde wieder im Kader steht, bilden. „Er ist ein etwas anderer Spielertyp. Er ist ein Knipser. Aber er ist auch technisch versiert und hat das Auge für seine Nebenleute. Zana rundet die Offensive ab“, meint Baris Caki.

Dritter Neuer ist Mathurin Diagne. Der 21-Jährige kommt aus Bremen und hat nach Angaben Cakis dort im vergangenen Jahr bei einigen Klubs trainiert, sich aber nirgendwo angemeldet. „Bei uns hat er jetzt die vergangenen zwei Monate mitgemacht. Er ist Rechtsfuß und in der Offensive sowohl auf den Außen als auch zentral einsetzbar“, ordnet der Teammanager ein. Etwas routinierter ist Meric Özdemir mit seinen 27 Jahren. „Er ist gebürtiger Delmenhorster und hat bei uns in der Jugend gespielt. Er hatte leider viele Verletzungen, aber wenn er fit ist, ist er eine Verstärkung. Er ist technisch sehr stark und hat eine gute Spielübersicht“, sagt Caki. Özdemit spielte zuletzt beim SV Brake II und Schwarz-Weiß Esenhamm, das sein Team vor dieser Saison aus der Bezirksliga zurückgezogen hat.

Neben den Zugängen vermeldet der SVB auch einen Abgang. Tayfun Kurt schließt sich dem Kreisligisten KSV Hicretspor an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+