Tischtennis

Partien im Kreisgebiet sind wieder möglich

Das zweiwöchige Punktspiel- und Turnierverbot der Kreisverbände Delmenhorst und Oldenburg-Land ist nicht verlängert worden. Die Mannschaften können Partien aber unkompliziert absetzen.
26.10.2020, 13:49
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl

Das zweiwöchige Punktspiel- und Turnierverbot der Tischtennis-Kreisverbände Delmenhorst und Oldenburg-Land ist am vergangenen Sonntag ausgelaufen und nicht verlängert worden. Damit dürfen nun alle angesetzten Ligaspiele wieder stattfinden, aber nur, wenn beide beteiligten Mannschaften damit einverstanden sind.

Die Hürden für eine Absetzung beziehungsweise Verlegung eines Spiels auf einen unbestimmten Termin wurden deutlich gesenkt. Nach neuester Regeländerung des Landesverbandes TTVN kann bis 48 Stunden vor Spielbeginn jede beteiligte Mannschaft einen Antrag darauf stellen, sobald eines der beiden Teams aus einem Risikogebiet stammt. Diesem sei dann auch immer stattzugeben.

„Für die Klassen im Verantwortungsbereich unserer Kreisverbände, also von der untersten Kreisklasse bis einschließlich zur Kreisliga, haben wir diese Regelung unabhängig davon getroffen, ob die Einstufung zum Risikogebiet vorliegt oder nicht“, betonte Felix Lingenau, Vorsitzender des Kreisverbandes Oldenburg-Land, nach einer Videokonferenz der hiesigen Vereine. Damit beruhe die Teilnahme am Spielbetrieb für jede Mannschaft faktisch auf Freiwilligkeit. Kein Team sei gezwungen zu spielen, es seien auch keine sportlichen Konsequenzen zu befürchten, ergänzte Lingenau.

Erstes Ziel sei es, abgesetzte Partien bis zum Jahresende nachzuholen, sollte es tatsächlich bis dahin noch einmal bessere Rahmenbedingungen geben. Ansonsten soll die Hinrunde bis in den April 2021 erweitert werden. „Und sollte es auch bis dahin nicht gelingen, eine Halbserie durchzuspielen, werden wir im Kreis immer eine Regelung für die neue Saison finden, die für jede Mannschaft eine zufriedenstellende Lösung bietet“, ist sich Lingenau sicher.

Zum weiteren Vorgehen in den Klassen oberhalb der Kreisliga, für deren Organisation die übergeordneten Verbände zuständig sind, gibt es noch keine offiziellen Verlautbarungen. Aufgrund der Einstufung des Landkreises Oldenburg und der Stadt Delmenhorst als Risikogebiete gilt aber aktuell für alle hiesigen Teams die Regelung, dass ein Antrag der eigenen Mannschaft oder des Gegners genügt, um ein Spiel auf einen unbestimmten Termin zu verlegen. Schon jetzt zeigt der Blick auf den Gesamtspielplan dieser Woche, dass viele Sportler eher auf Nummer sicher gehen wollen und von dieser Möglichkeit sehr häufig Gebrauch machen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+