Fußball-Bezirksliga Warum Ralf Eilenberger als Trainer des SV Atlas II gehen muss

Im Kampf um den Klassenerhalt zieht der SV Atlas Delmenhorst II die letzte Option und wechselt den Trainer. Ralf Eilenberger muss gehen – eine Entscheidung, die den Verantwortlichen sehr schwer gefallen ist.
04.05.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Warum Ralf Eilenberger als Trainer des SV Atlas II gehen muss
Von Christoph Bähr

Am Ostermontag hatten sie schon einmal zusammengesessen und lange geredet: der Sportliche Leiter Bastian Fuhrken, Ralf Eilenberger, der Trainer der zweiten Mannschaft, und dessen Co-Trainer Lennart Siebrecht. Sie sprachen über die Optionen, die es noch gibt, um den SV Atlas Delmenhorst II vor dem drohenden Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga zu bewahren. Und sie waren sich einig, dass sie alles versuchen wollen, um die Rettung zu schaffen, ohne auf die im Abstiegskampf gängige Lösung Trainerwechsel zu setzen. Der Effekt auf dem Platz blieb jedoch aus: Die Atlas-Reserve verlor am vergangenen Sonnabend in der Abstiegsrunde mit 1:5 beim SV Ofenerdiek. Danach zog der Verein die letzte verbliebene Option doch noch: Eilenberger wurde freigestellt, wie der SVA am Mittwochmorgen mitteilte.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren