Stadtrat Delmenhorst AfD verliert Vorsitz im Ausschuss

Weil Thomas Kuhnke (Freie Wähler) mit der FDP im Delmenhorster Stadtrat nun eine Gruppe bildet, haben sich die Machtverhältnisse in den Fachausschüssen verschoben.
02.12.2021, 15:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
AfD verliert Vorsitz im Ausschuss
Von Björn Struß

Gerade einmal vier Wochen nach der konstituierenden Sitzung hat der neue Delmenhorster Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung über eine Neubesetzung der Fachausschüsse entschieden. Weil Thomas Kuhnke (Freie Wähler) nun mit der FDP eine Gruppe bildet, haben sich im Rat die Machtverhältnisse verschoben. Hinter SPD und CDU lagen zuvor FDP und Grüne mit jeweils fünf Sitzen gleichauf, nun sind FDP/FW mit sechs Sitzen die drittstärkste Kraft. Die Folge: In allen Ausschüssen verlor die SPD ein stimmberechtigtes Mitglied, FDP/FW sind nun überall doppelt vertreten.

Die neuen Kräfteverhältnisse veränderten auch teilweise, wer den Vorsitz in den Ausschüssen innehat. Das Losglück meinte es dabei nicht gut mit der AfD, trotz doppelter Chance durfte die vierköpfige Fraktion keinen Vorsitzenden bestimmen. AfD-Fraktionsvorsitzender Jaroslaw Poljak verlor somit seinen Vorsitz im Ausschuss für Bürgerangelegenheiten und öffentliche Sicherheit, dies übernimmt fortan der ehrenamtliche Bürgermeister Hermann Thölstedt (CDU). Im Ausschuss für Soziales und Gesundheit übernimmt Murat Kalmis (FDP) den Vorsitz von Stefan Oliver Brinkmann (Grüne). Im Jugendhilfeausschuss ist wiederum Anne Sänger (Grüne) die Vorsitzende und nicht mehr Kalmis. Im Betriebsausschuss VVD musste Kristof Ogonovski (CDU) den Vorsitz an Isabel D'Ambrosio (Linke) abgeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+