"Männerhort" wird Anfang März gezeigt Stück über vom Shopping geplagte Männer im Jute-Center

Wie die Faust aufs Auge: Das inzwischen auch fürs Kino verfilmte Theaterstück „Männerhort“, bei dem sich vom Shopping geplagte Kerle im Heizungskeller eines Einkaufszentrums einnisten, wird im März im Jute-Center aufgeführt.
12.01.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Stück über vom Shopping geplagte Männer im Jute-Center
Von Esther Nöggerath

Wie die Faust aufs Auge: Das inzwischen auch fürs Kino verfilmte Theaterstück „Männerhort“, bei dem sich vom Shopping geplagte Kerle im Heizungskeller eines Einkaufszentrums einnisten, wird im März im Jute-Center aufgeführt. Das Oldenburgische Staatstheater präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Niederdeutschen Theater Delmenhorst (NTD) das plattdeutsche Stück „Männerhort – Een Platz för Keerls“ von Kristof Magnusson. Jeweils am Sonnabend, 7. und 14. März, sowie Freitag, 13. März, ist es dann im Jute-Center zu sehen.

Der „Männerhort“ ist ein alter Heizungskeller eines Einkaufszentrums, in dem sich Helmut, Eroll und Lars einen Rückzugsort vom Shoppingwahnsinn ihrer Frauen eingerichtet haben. Im Untergeschoss gibt es alles, was Mann für einen Sonnabendnachmittag braucht: Fernseher, Fußball, Sofa, Pizza und Bier. Dort können sie sich entspannen und sich gegenseitig ihr Leid klagen. Dabei kommt so manche Lebenslüge auf und irgendwann taucht auch noch ein Hausmeister auf. „Männerhort ist eine deftige Komödie, die den Shoppingwahn mit einem genussvoll zugespitzten Blick auf Geschlechter-Klischees aufs Korn nimmt“, heißt es in der Ankündigung. Verkörpert werden die vier Figuren von Helge Ihnen, Alf Hauken, Jürgen Müller und Markus Weise. Ins Niederdeutsche übersetzt wurde das Stück von Arne Christophersen.

Für den erstmaligen Aufführungsort Jute-Center entschied man sich wegen der Nähe zum Geschäftsleben. „Man soll auch das Gefühl haben, in den Männerkeller zu kommen“, erklärte Markus Weise vom NTD. „Man soll auch so ein bisschen den Konsum um einen herum zu spüren bekommen.“ In Oldenburg hat das Ensemble das Stück bereits in einem Möbelhaus und einem leer stehenden Geschäftshaus aufgeführt. „Interessanterweise waren bisher aber mehr Frauen im Publikum als Männer“, erzählte Weise. Aber die wenigen Männer hätten bei so mancher Szene zustimmend genickt.

Beginn der Vorführungen ist jeweils um 19 Uhr. Karten dafür gibt es bei der Konzert- und Theaterdirektion unter der Telefonnummer 0 42 21 / 1 65 65.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+