Ausstattung von Delmenhorster Schulen Tablets als Teil des Schulalltags

Bremen hat in der Pandemie für viel Geld praktisch jeden Lehrer und Schüler mit einem iPad ausgestattet. In Delmenhorst ist man davon noch weit entfernt, trotzdem gab es auch hier Fortschritte.
17.09.2021, 16:46
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Tablets als Teil des Schulalltags
Von Björn Struß

Corona hat ein Schlaglicht auf die Digitalisierung der Schulen geworfen, ohne die passenden Programme, Datenverbindungen und Endgeräte war der Heimunterricht nicht möglich. So erhöhte sich auch der Druck auf den Staat, die Ausstattung zu verbessern. Bremen nahm zu Beginn des Jahres viel Geld in die Hand und kaufte für über 51 Millionen Euro rund 100.000 iPads. Auch für Schulen in freier Trägerschaft finanziert das Bundesland die Anschaffung. Nun kann praktisch jeder Lehrer und jeder Schüler einen eigenen Tablet-Computer nutzen, was auch jetzt im reinen Präsenzunterricht neue Möglichkeiten schafft. Und wie ist die Situation in Delmenhorst? Auch hier hat sich durch Corona die Ausstattung der Schulen verbessert, wenn auch nicht so deutlich wie in der Nachbarstadt.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren