Jugendlicher erhält harten Alkohol Testkäufe von Polizei und Stadt

Delmenhorst. Regelmäßig kontrollieren die Polizeiinspektion Delmenhorst und die Stadt zusammen, ob sich Geschäfte an den Jugendschutz halten und keinen Alkohol und keine Tabakwaren an Jugendliche unter 18 Jahren verkaufen. Am Dienstag, 12.
14.07.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Delmenhorst. Regelmäßig kontrollieren die Polizeiinspektion Delmenhorst und die Stadt zusammen, ob sich Geschäfte an den Jugendschutz halten und keinen Alkohol und keine Tabakwaren an Jugendliche unter 18 Jahren verkaufen. Am Dienstag, 12. Juli, wurden insgesamt fünf Geschäfte vom Lockvogel, einem 16-jährigen Polizeischüler, aufgesucht – und zwei Mal kam er an die Waren, die er gar nicht kaufen dürfte.

In drei der Geschäfte hielt sich das Personal aber an die Regeln. Die Verkäufer baten den Polizeischüler um seinen Ausweis, um sein Alter zu überprüfen, als er Alkohol kaufen wollte. Lediglich in einem Getränkemarkt kontrollierte eine Verkäuferin den Minderjährigen gar nicht und gab ihm eine Flasche Wodka. Sie muss nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Auch die Abgabe von E-Zigaretten und E-Shishas war Thema des Testkaufs, denn seit dem 1. April gilt ein striktes Abgabeverbot für nikotinhaltige und nikotinfreie E-Rauchgeräte genauso wie für konventionelle Tabakwaren an Kinder und Jugendliche. Das scheint laut Polizei bei Einzelhändlern noch nicht angekommen zu sein. Eine Stichprobe in einem Geschäft an der Bahnhofstraße ergab prompt einen Verstoß.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+