Hanse-Wissenschaftskolleg setzt Neuroästhetik-Reihe fort Über die Heilung durch Kunst

Delmenhorst. Das Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) setzt seine Reihe "Hanse Contrapunkte Neuroästhetik" auch in diesem Jahr fort. Jeweils werden bei den öffentlichen Veranstaltungen wieder zwei renommierte Sprecherinnen und Sprecher über verschiedenen Aspekte von Kunst und Hirnforschung diskutieren. Erster Termin in diesem Jahr ist der kommende Montag, 29. Januar. Das Thema lautet ab 19 Uhr im HWK, Am Lehmkuhlenbusch 4: "Eine Vermittlerin des Unaussprechlichen: Heilung durch Kunst?".
26.01.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fr

Delmenhorst. Das Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) setzt seine Reihe "Hanse Contrapunkte Neuroästhetik" auch in diesem Jahr fort. Jeweils werden bei den öffentlichen Veranstaltungen wieder zwei renommierte Sprecherinnen und Sprecher über verschiedenen Aspekte von Kunst und Hirnforschung diskutieren. Erster Termin in diesem Jahr ist der kommende Montag, 29. Januar. Das Thema lautet ab 19 Uhr im HWK, Am Lehmkuhlenbusch 4: "Eine Vermittlerin des Unaussprechlichen: Heilung durch Kunst?".

Im März vergangenen Jahres startete die Reihe am Hanse-Wissenschaftskolleg mit einer Diskussion zwischen dem Münchner Hirnforscher Ernst Pöppel und dem ehemaligen Direktor der Kunsthalle Bremen, Wulf Herzogenrath. Auf dem bisherigen Programm standen zum Beispiel Themen wie die Veränderung des Gehirns durch das Erleben von Kunst, der Gänsehauteffekt in der Musik und zuletzt im November die Frage, was Künstler oder Publikum zur Kunst treibt.

Als Diskussionspartner werden dieses Mal Gertrud Schottenloher, Psychologin und Leiterin des Instituts für Kunst und Therapie München sowie Mediziner Jörg Zimmermann erwartet, der das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie am Bremer Klinikum-Ost leitet. An diesem Abend geht es der Ankündigung zufolge "um die Möglichkeit der Heilung durch die Erfahrung von Kunst beziehungsweise durch künstlerisches Schaffen, aber auch um Methoden und Mechanismen der verschiedenen Kunsttherapien".

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Anmeldung bei Marion Daniel per E-Mail an mdaniel@h-w-k.de oder per Telefon unter der Nummer 04221/9160277 gebeten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+