Landkreis Oldenburg Veränderungen bei Kommunalwahlen

Die Kommunalwahlen am 11. September haben auch im Landkreis Oldenburg die politische Landkarte verändert – im Kreistag deutlich mehr als in den Räten.
31.12.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Die Kommunalwahlen am 11. September haben auch im Landkreis Oldenburg die politische Landkarte verändert – im Kreistag deutlich mehr als in den Räten. Die Alternative für Deutschland (AfD) erhielt 7,9 Prozent der Stimmen und ist seit November mit vier Abgeordneten im Kreistag vertreten. SPD, CDU und Grüne büßten Stimmen ein, die CDU verlor jedoch am wenigsten und konnte dadurch die SPD an der Spitze knapp überholen. FDP und Linke legten zu.

Zu den Räten war die AfD außer in Großenkneten nicht angetreten. Dadurch verschoben sich die Mehrheitsverhältnnisse in Hude, Harpstedt und Wildeshausen weniger stark. Am auffälligsten waren die durchgängigen Verluste der Grünen, die fünf Jahre zuvor noch vom Fukushima-Schock profitiert hatten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+