Kita-Verbund Evangelische Kitas aus Delmenhorst und Hude tun sich zusammen

Die Herausforderungen für Kitas sind immens – vom Fachkräftemangel bis hin zur Sprachförderung. Wie die evangelischen Einrichtungen in Delmenhorst diese künftig noch besser bewältigen wollen.
07.12.2022, 18:58
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Evangelische Kitas aus Delmenhorst und Hude tun sich zusammen
Von Kerstin Bendix-Karsten

Die Zeiten, in denen die zehn evangelischen Kindertagesstätten in Delmenhorst jede ihr eigenes Ding machen, sind bald vorbei. Denn mit Beginn des Jahres 2023 gehen sie allesamt als Verbund unter dem Namen „evkita doll“ in die Trägerschaft des evangelischen Kirchenkreises Delmenhorst/Oldenburg-Land über. "Das ist ein wichtiges Feld, das muss professionell aufgestellt sein", erklärt Kreispfarrer Bertram Althausen. Auch die evangelische Kita aus Hude schließt sich dem Verbund an. Zu seinem Start in vier Wochen wird dieser als Träger somit für rund 1050 Kita-Plätze und 220 Mitarbeiter zuständig sein. "Das entspricht einem großen mittelständischen Unternehmen", merkt der Kreispfarrer an. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren