Jahresbericht des Vereins "Brücke" Junge Straftäter nicht abschreiben

Statt persönlichem Kontakt plötzlich Telefon und Chat – der Verein "Brücke" hat schnell gemerkt, dass dies bei jungen Straftätern nicht funktioniert. Im Corona-Jahr war dies nicht die einzige Herausforderung.
17.07.2021, 08:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Junge Straftäter nicht abschreiben
Von Björn Struß

Der Verein "Brücke" hat in seinen 38 Jahren schon einiges erlebt, doch das Corona-Jahr 2020 war für das Team aus Sozialarbeitern und Pädagogen die bisher wohl größte Herausforderung. In Delmenhorst und Wildeshausen arbeitet der Verein mit Jugendlichen und Heranwachsenden, die schon in jungen Jahren in Konflikt zu dem Gesetz geraten. Per richterlicher Anordnung geht es für sie in eine der Betreuungs- oder Arbeitsgruppen des Vereins. Junge Straftäter nicht abzuschreiben, sondern ihnen mit gezielter Förderung neue Perspektiven aufzuzeigen – auf dieser Mission gab es durch die Pandemie in den vergangenen Monaten mehr als eine zusätzliche Hürde zu überwinden.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren