Vortrag am Wissenschaftskolleg Wahlverhalten der neuen Alten

Delmenhorst (ab). Der demografische Wandel wird die Bundesrepublik Deutschland in den nächsten Jahren nachhaltig verändern. Vor allem die Zunahme immer älterer Menschen in der Gesellschaft spielt dabei eine Rolle, weshalb sich Stadtplaner und Sozialpolitiker schon lange mit dem Wandel beschäftigen. Ein immer älteres Deutschland wird sich aber auf alle Lebensbereiche auswirken, zum Beispiel wird sich auch das Wahlverhalten der neuen Alten, die einen größeren Anteil an der Bevölkerungs als jetzt haben werden, bemerkbar machen. Warum dem so ist und wie sich so etwas äußern könnte, diesen Fragen geht Professor Dr. Dieter Otten, Soziologe an der Universität Osnabrück, am heutigen Montag im Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK), am Lehmkuhlenbusch ab 19.30 Uhr nach. "Unerwartete Entwicklungen des demografischen Wandels und ihre Auswirkungen auf die politische Entwicklung Deutschlands" ist sein Vortrag, den die Delmenhorster Universitätsgesellschaft in Zusammenarbeit
16.01.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas D. Becker

Delmenhorst (ab). Der demografische Wandel wird die Bundesrepublik Deutschland in den nächsten Jahren nachhaltig verändern. Vor allem die Zunahme immer älterer Menschen in der Gesellschaft spielt dabei eine Rolle, weshalb sich Stadtplaner und Sozialpolitiker schon lange mit dem Wandel beschäftigen. Ein immer älteres Deutschland wird sich aber auf alle Lebensbereiche auswirken, zum Beispiel wird sich auch das Wahlverhalten der neuen Alten, die einen größeren Anteil an der Bevölkerungs als jetzt haben werden, bemerkbar machen. Warum dem so ist und wie sich so etwas äußern könnte, diesen Fragen geht Professor Dr. Dieter Otten, Soziologe an der Universität Osnabrück, am heutigen Montag im Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK), am Lehmkuhlenbusch ab 19.30 Uhr nach. "Unerwartete Entwicklungen des demografischen Wandels und ihre Auswirkungen auf die politische Entwicklung Deutschlands" ist sein Vortrag, den die Delmenhorster Universitätsgesellschaft in Zusammenarbeit

mit dem HWK organisiert, betitelt. Otten setzt sich seit Mitte der 80er-Jahre mit dem Thema Alter und Gesellschaft auseinander, 2008 war er maßgeblich an der "50+studie" beteiligt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+