Wildeshausen Wenn die Prothese Probleme macht

Wildeshausen (jul). Chefarzt Dr. Nils Henrik Goecke, Leiter des Endoprothetik-Zentrums am Krankenhaus Johanneum Wildeshausen, wird am Montag, 9.
04.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marco Julius

Chefarzt Dr. Nils Henrik Goecke, Leiter des Endoprothetik-Zentrums am Krankenhaus Johanneum Wildeshausen, wird am Montag, 9. Februar, von 19.30 bis 21 Uhr in seinem Vortrag unter dem Titel „Wenn die Prothese Probleme macht“ auf mögliche Ursachen und therapeutische Lösungskonzepte bei Problemen mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken anschaulich eingehen. Als Orthopäde mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Wechselchirurgie und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) wird Goecke im Café Johanneum unter anderem auf die Fragen „Wo liegen die Ursachen bei Schmerzen und Funktionsstörungen einer Hüft- oder Knieprothese?“ und „Wann ist eine Wechseloperation notwendig?“ Antworten geben. Tatsächlich sei die Haltbarkeit von Gelenk-Endoprothesen zeitlich begrenzt und liege bei bis zu 15 Jahren. Zudem könne es bei implantierten Kunstgelenken auch zu Problemen kommen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht jedermann offen. Der Zugang ins Café Johanneum erfolgt über den Haupteingang des Krankenhauses.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+