Kinderhotel ist seit seiner Gründung vor zwei Jahren meistens ausgebucht/Neue Leitung vorgestellt "Zauberdrops" gegen Heimweh

Delmenhorst. Toben statt Wellness, "Zauberdrops" statt abendliches Büfett - das "Kinderhotel" hat mit einer gewöhnlichen Sterne-Herberge wenig gemein, ausgebucht ist es trotzdem fast immer. Patricia Lohse und Elisabeta Peter etablierten das monatliche Angebot vor zwei Jahren in den Räumen der Kindertagesstätte St. Paulus, um Eltern zu entlasten. Im Durchschnitt wurden seitdem pro Termin 13 Kinder in dem "Hotel" betreut, die Höchstgrenze liegt bei 15 "Gästen". "Es wird sehr gut angenommen", bilanzierten Lohse und Peter zufrieden.
29.06.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christoph Bähr

Delmenhorst. Toben statt Wellness, "Zauberdrops" statt abendliches Büfett - das "Kinderhotel" hat mit einer gewöhnlichen Sterne-Herberge wenig gemein, ausgebucht ist es trotzdem fast immer. Patricia Lohse und Elisabeta Peter etablierten das monatliche Angebot vor zwei Jahren in den Räumen der Kindertagesstätte St. Paulus, um Eltern zu entlasten. Im Durchschnitt wurden seitdem pro Termin 13 Kinder in dem "Hotel" betreut, die Höchstgrenze liegt bei 15 "Gästen". "Es wird sehr gut angenommen", bilanzierten Lohse und Peter zufrieden.

Nach zwei Jahren haben sich die "Kinderhotel"-Gründerinnen nun entschlossen, die Leitung des Projekts in neue Hände zu übergeben. Bei beiden sei dies in beruflichen Veränderungen begründet, sagten sie gestern bei der Vorstellung der Nachfolger. Nach den Sommerferien übernehmen dann Stephan Timmermann und Jennifer Esslinger aus Delmenhorst das "Kinderhotel". Der 28-jährige Timmermann macht gerade eine Ausbildung zum Sozialassistenten und ist als Praktikant bereits in der Kindertagesstätte St. Paulus tätig. Die 23-jährige Esslinger hat ihre Ausbildung zur Sozialassistentin bereits abgeschlossen und ist angehende Erzieherin. Beide freuen sich auf die neue Aufgabe und wollen diese möglichst langfristig übernehmen, wie sie versicherten. "Die Kinder machen im ,Kinderhotel' wichtige Erfahrungen und werden selbstständiger", weiß Jennifer Esslinger um die Vorzüge des Angebots für Kinder von drei bis zehn Jahren.

Dass dieses so gut angenommen wurde, hatten die Gründerinnen Patricia Lohse und Elisabeta Peter vor zwei Jahren allenfalls gehofft. "Es hat sich aber gezeigt, dass der Bedarf für solch ein Projekt einfach vorhanden ist", sagte Lohse. Nicht nur Delmenhorster nutzten das "Kinderhotel", sondern auch Eltern aus Ganderkesee, Bookholzberg oder Hude. Die monatlichen Termine orientieren sich an Veranstaltungen wie dem Stadtfest, die für die Eltern attraktiv sein könnten. "Manche wollen ausgehen, manche nur mal einen gemütlichen Abend zu zweit verbringen. Viele bringen die Kinder auch deshalb her, weil die hier einfach viel Spaß haben", fasste Elisabeta Peter die Motive der Eltern zusammen.

Die Kinder bekommen dann ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten - von einer Faschingsparty über Kekse backen bis hin zum Grillabend am Lagerfeuer. Bei schlechtem Wetter können sie sich in der Turnhalle austoben. Und wenn trotz dieser vielen Aktivitäten doch einmal das Heimweh hochkam, hatten die Betreuerinnen stets ein Geheimrezept parat. "Abends gibt es für die Kinder einen ,Zauberdrops'. Der lässt das Heimweh sofort verschwinden", berichtete Patricia Lohse. Dass diese Methode erfolgreich war, belegen die Zahlen: In zwei Jahren mussten nur zwei Gäste das "Kinderhotel" vorzeitig verlassen - einer wegen Krankheit und einer tatsächlich wegen Heimweh, wie Lohse berichtete. Die neuen Leiter wollen das Konzept ihrer Vorgängerinnen jetzt fortführen. "Wir werden sicherlich viele Dinge aufnehmen, aber auch eigene Ideen einbringen. Feste Rituale wie der ,Zauberdrops' sind in jedem Fall wichtig für die Kinder", sagte Stephan Timmermann.

Er und Jennifer Esslinger sind erstmals am 20. August für das "Kinderhotel" verantwortlich. Anfangs wird dann auch noch Patricia Lohse oder Elisabeta Peter dabei sein, um den Kindern die Umgewöhnung zu erleichtern. Anmeldungen für den nächsten Termin des "Kinderhotels+" nimmt die evangelische Familienbildungsstätte noch bis zu den Sommerferien sowie wieder ab dem 18. August entgegen unter 04221/998720. Die Übernachtung kostet 25 Euro pro Kind (Geschwisterkind 12,50 Euro) plus fünf Euro für die Verpflegung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+