Zeitzeugen in Delmenhorst "Wir haben verziehen, aber nicht vergessen."

Der Holocaustüberlebende Ivar Buterfas-Frankenthal erinnert an die Gräueltaten des Nationalsozialismus. Der 89-Jährige berichtete am Delmenhorster Willms-Gymnasium von seiner Vergangenheit und mahnte Schüler.
20.09.2022, 18:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Desiree Bertram

"Als ich acht Jahre alt war und mich mit meiner Familie im Untergrund versteckte, hörte ich Soldaten oben an der Oberfläche hacken und singen", sagte Ivar Buterfas-Frankenthal. Der Holocaustüberlebende berichtete gemeinsam mit seiner Frau Dagmar im Delmenhorster Gymnasium an der Willmsstraße von seinen Erinnerungen an Kriegszeiten. "Ich hatte keine Kindheit, keine Jugend und keine Schulzeit – ich musste direkt erwachsen werden", erinnerte er sich. Mehr als 100 Zehntklässler versammelten sich an diesem Dienstag reihenweise in der Aula und lauschten seinen Worten. Die Erzählungen von dem Schicksal seiner Familie berührten die Schüler sichtlich.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren