Stadtverwaltung und Nieberding-Stiftung brauchen Überblick Zuschuss-Anträge bald stellen

Wildeshausen. Wildeshauser Vereine, Verbände und sonstige Institutionen, die für das nächste Jahr – und auch darüber hinaus – auf Zuschüsse zu ihrer Arbeit hoffen, sollten sich mit ihren Überlegungen nicht mehr allzu viel Zeit lassen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden Anträge auf finanzielle Förderung durch die Stadt nur noch bis Freitag, 19. Juli, entgegengenommen. Nicht ganz so dringend ist es bei der Nieberding-Stiftung, deren Schwerpunkt auf der Jugendarbeit liegt. Dort läuft die Antragsfrist noch bis Sonnabend, 31. August.
04.07.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ate

Wildeshausen. Wildeshauser Vereine, Verbände und sonstige Institutionen, die für das nächste Jahr – und auch darüber hinaus – auf Zuschüsse zu ihrer Arbeit hoffen, sollten sich mit ihren Überlegungen nicht mehr allzu viel Zeit lassen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden Anträge auf finanzielle Förderung durch die Stadt nur noch bis Freitag, 19. Juli, entgegengenommen. Nicht ganz so dringend ist es bei der Nieberding-Stiftung, deren Schwerpunkt auf der Jugendarbeit liegt. Dort läuft die Antragsfrist noch bis Sonnabend, 31. August.

Wer noch in den Entwurf für den städtischen Haushaltsplan für das Jahr 2014 aufgenommen werden will, sollte in seinem Antrag ausführlich beschreiben, an wen sich sein Projekt richtet, welche Ziele es verfolgt und mit welchen Leistungen sie innerhalb welchen Zeitraums erreicht werden sollen. Außerdem ist anzugeben, welche Sach- und Personalmittel gebraucht werden. Eine finanzielle Darstellung sollte sowohl den Geldbedarf insgesamt als auch eine Aufteilung in den beantragten Zuschuss, Eigenmittel und eventuelle sonstige Drittfinanzierung enthalten. Dabei reicht nach Angaben der Stadtverwaltung ein knapper Überblick, umfangreiche Ausführungen seien nicht nötig.

Bei der Nieberding-Stiftung gilt ein ähnliches Prozedere: Ein Antrag sollte sowohl eine Projektbeschreibung enthalten als auch die Höhe des gewünschten Zuschusses genau benennen. Über gewährte Zuschüsse muss später ein Verwendungsnachweis eingereicht werden.

Die Ausschüttung von Mitteln der Stiftung ist durch den Stiftungszweck festgelegt, wichtig ist also, dass ein Vorhaben dazu passt. Diesen Zweck gibt die Stadtverwaltung an als "Betreuung und Unterstützung der Wildeshauser Bürger, insbesondere junger Menschen durch die Gewährung von Geldzuwendungen an ortsansässige Institutionen und Organisationen, deren Zweck auf die Förderung, Ausbildung, Versorgung, Betreuung und vergleichbare Tätigkeiten zugunsten des zu fördernden Personenkreises gerichtet ist". Zu möglichen Empfängern von Stiftung-Geld gehören beispielsweise Kindertagesstätten, Spielkreise, Jugendhäuser und ähnliche Einrichtungen. Sie müssen jeweils angeben, welches Projekt gefördert werden soll beziehungsweise wer durch die Zuschüsse unterstützt wird.

Die Adresse für diese Anträge ist Nieberding-Stiftung, Am Markt 1, 27793 Wildeshausen. Auskünfte gibt Majken Hjortskov unter der Telefonnummer 04431/ 88231.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+