Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Mit dem Trecker nach Berlin
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Landwirtin hat es satt

Anna Zacharias 22.01.2017 0 Kommentare

Elisabeth Fresen und Augustin Pupke machen sich auf den Weg zur Bauerndemo
Landwirtin Elisabeth Fresen und Augustin Pupke vor der Abfahrt. (Björn Hake)

Ansonsten hätte die Fahrt für die Verdener Landwirtin Elisabeth Fresen recht ungemütlich werden können. Insgesamt rund 18 Stunden war sie unterwegs, bevor sie in Berlin zum Auftakt der Grünen Woche an der Trecker-Demonstration unter dem Motto „Wir haben es satt!“ teilnehmen konnte.

Sie hat diese Fahrt wie viele andere auf sich genommen, um auf den Druck aufmerksam zu machen, der besonders auf den Kleinbauern lastet. „Viele meiner Berufskollegen mussten in den vergangenen 24 Monaten ihre Hoftore schließen, das finde ich sehr traurig“, sagt die 26-jährige angehende Landwirtin. Sie will nach ihrem Studium der ökologischen Landwirtschaft den kleinen Betrieb ihres Vaters in Verden-Eitze mit 120 Kühen übernehmen. Den Hof gibt es seit dem 18. Jahrhundert, und die junge Frau hofft, in Zukunft von ihm leben zu können.

Bereits zum siebten Mal haben sich am Sonnabend in Berlin Zehntausende Landwirte, Umwelt- und Tierschützer, NGOs, Hilfsorganisationen, Globalisierungsgegner und Bürgerinitiativen zu der Protestkundgebung versammelt. Das Bündnis aus rund 45 verschiedenen Organisationen fordert einen Weg aus der Agrarkrise und dem Sterben der Bauernhöfe. In der Kritik stehen unter anderem die Subventionen für Großkonzerne. Neben Umweltverbänden gehören auch kirchliche Organisationen wie „Brot für die Welt“ und Misereor zu dem Protestbündnis.

Doch andere Landwirte sehen die Protestaktion in der Hauptstadt kritisch, und sehen sich am Pranger. Der Vizepräsident des Landvolks Niedersachsen, Jörn Ehlers, kann sich mit den Demonstranten nicht identifizieren: „Es finden sich dort auch radikale Gruppen, die jede Art der Nutztierhaltung ablehnen und auch Einbrüche in Stallungen billigen“, meint er. Er ist am Wochenende zwar ebenfalls nach Berlin gefahren – allerdings zur kleineren Gegendemonstration „Wir machen Euch satt“, die vom Bauernverband unterstützt wird.


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Community-Regeln des WESER-KURIER
Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Leserkommentare
suziwolf am 22.10.2019 13:29
@Wesersteel ...

Rettungsdienste nur noch per/im Panzer ?

Oder Vorhandene mit Rammschutz ausrüsten ?
Bremen-Fan am 22.10.2019 13:25
Was ist "mangelnde soziale Kompetenzen"? Oder wollte @daa2011 einfach ein Schlagwort benutzen, um Bremer Eltern schlecht zu reden, die ihre Kinder in ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter
WESER-KURIER Kundenservice