Versteigerung in New York
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Hopper-Gemälde könnte bei Auktion Millionen bringen

11.05.2019 0 Kommentare

Das Gemälde «Shakespeare at Dusk» von Edward Hopper. Das Werk, das den Central Park in New York zeigt, des US-Künstlers wird im Auktionshaus Sotheby's versteigert. Foto: Sotheby’s (--- / dpa)

Ein Gemälde des US-Künstlers Edward Hopper (1882-1967), das den New Yorker Central Park zeigt, könnte bei einer Auktion in New York bis zu 10 Millionen Dollar (etwa 8,9 Millionen Euro) einbringen. Hopper habe „Shakespeare at Dusk“ 1935 gemalt, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit.

Die Auktion sei für den 21. Mai geplant. Das Gemälde hatte einst dem Business-Tycoon John Jacob Astor VI (1912-1992) gehört, dessen Vater beim Untergang des Luxusdampfers „Titanic“ ums Leben gekommen war. Seine Mutter hatte schwanger in einem Rettungsboot überlebt. (dpa)


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Community-Regeln des WESER-KURIER
Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Leserkommentare
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...
aguahorst am 20.10.2019 16:55
In der Nähe von Wilhelmshaven baut man neue Kavernen, um damit Geld zu verdienen. In Bremen will man sie verfüllen und stilllegen.....was passiert ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter
WESER-KURIER Kundenservice