Abfallentsorgung
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Müll richtig trennen und recylen – so geht's

Melanie Öhlenbach 18.12.2018 0 Kommentare

Ab in die Tonne.
Ab in die Tonne. (Bernd Weißbrod dpa/lsw)

An die 500 Kilogramm Müll produziert jede Person in Deutschland pro Jahr. Eine Menge davon wird getrennt entsorgt und bestenfalls recycelt. Was genau wohin darf und auf welche Weise, ist nicht immer eindeutig, räumt sogar ein Vertreter der lokalen Entsorger ein. Das System sei „leider nicht ganz einfach“, sagt Patrick Hasenkamp, Vizepräsident des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU). Dass die Mülltrennung vielerorts nicht optimal klappt, hat seiner Ansicht nach viele Ursachen: Da ist zum einen die persönliche Bequemlichkeit. Aber es liege auch an den Ausnahmen von der Regel. Denn Abfallentsorgung ist ein kommunales Geschäft, und nicht überall gelten dieselben Regeln. Ein Überblick:

Was darf in die Biotonne?

Gartenabfälle, Topfpflanzen mit der Erde, Reste von Backwaren, Gemüse, Eierschalen, Milchprodukte, Kaffeesatz samt den Filtertüten dürfen in den Biomüll. Auch Knochen sowie Reste von Fisch, Wurst und Fleisch sowie sonstige Speisereste sind erlaubt – allerdings davon laut Bundesumweltministerium nur haushaltsübliche Mengen. Daneben können Teereste, Federn und Haare, unbehandeltes Holz und Kleintierstreu aus biologisch abbaubarem Material in diese Tonne.

Was gehört in den Papiermüll?

Zeitungen und Zeitschriften sowie Bücher, Broschüren und alle Dokumente aus Büros. Außerdem natürlich Papier- und Kartonverpackungen, wobei etwa Geschenkpapier nicht beschichtet sein darf. Das lässt sich grundsätzlich festhalten: Für alles, was überzogen oder merklich behandelt ist mit Wachs, Öl, Imprägnierung, Lack und Folie sowie Thermobeschichtung, wie sie Kassenbons haben, ist das Altpapier tabu. Das gilt auch für alle Papiere mit nicht wasserlöslichem Kleber: also Haftnotizen und Etiketten.

Wie trenne ich Glas?

Das sollte sehr einfach sein: Das grüne Glas kommt in den grünen Container, das weiße in den weißen und das braune in den braunen. Aber es gibt ja noch zum Beispiel die blauen Flaschen: Sie wie auch alle anderen Farben kommen ins Grünglas, denn beim Einschmelzen verträgt es am ehesten noch sogenannte Fehlfarben. In den Rest- oder Sondermüll kommen Trink- und Fenstergläser, Porzellan und Keramik sowie Leuchtmittel. Darauf weist die Initiative der Glasrecycler im Aktionsforum Glasverpackung hin.

Was kommt in den gelben Sack oder die gelbe Tonne?

Während die Trennung von Glas und Papier selten problematisch ist, sehe das bei Plastik oft anders aus, erklärt Hasenkamp. Und das liegt nicht nur an den unterschiedlichen Kunststoffen und Gemischen, sondern auch daran, wie diese eingesetzt werden. Daher sollte man doppelt checken:

Schritt 1: Generell gehören in gelbe Tonne oder gelben Sack Materialien, die nicht aus Papier und Glas sind. Das ist alles, was aus Kunststoff, Metall und Verbundstoffen besteht. Mancher örtliche Entsorger schränkt allerdings die abgabefreie Menge für expandiertes Polystyrol ein, bekannt als Styropor.

Schritt 2: Es dürfen nur Stoffe darin entsorgt werden, die ein Produkt als Verpackung schützen. So gilt zum Beispiel ein Kleiderbügel, den man mit einem neuen Anzug kauft, als Verpackung und darf in den Gelben Sack. „Derselbe Kleiderbügel – als solcher gekauft – ist hingegen Restmüll und muss auch in die entsprechende Tonne“, erklärt Hasenkamp. Auch in die schwarze Tonne gehören daher Bauklötze, Puppen und Haarbürsten.

Schritt 3: Ausnahmen beim lokalen Entsorger erfragen. Mancherorts kann man zum Beispiel nicht nur Verpackungen, sondern auch Elektro-Kleingeräte über die Gelbe Tonne entsorgen.

Wohin kommen denn Verpackungen und Tüten aus Bio-Kunststoff?

Laut Bundesumweltministerium können sie im Biomüll landen. VKU-Vertreter Hasenkamp widerspricht: Sie sollten keineswegs als Biomüll entsorgt werden, auch wenn sie aus pflanzlichen Fasern wie Holz oder Mais bestehen. „Das Material zersetzt sich zu langsam in der Anlage.“ Er empfiehlt daher, solche Verpackungen in den gelben Sack oder die Tonne für Restmüll zu werfen, auch wenn sie damit meist in einer Müllverbrennungsanlage landen.

Was ist mit Batterien und Akkus?

Leere Batterien und ausrangierte Akkus gehören in Sammelboxen, wie sie in Bau- und Supermärkten zu finden sind. Sie sind Sonderabfall. In ihnen stecken Wertstoffe wie Zink, Eisen, Aluminium, Lithium und Silber, erläutert das Umweltbundesamt. Außerdem können weitere Inhaltsstoffe wie Quecksilber, Cadmium und Blei giftig sein und bei einer unsachgemäßen Entsorgung die Umwelt belasten.

Welche Art von Behältern nutze ich am besten fürs Sammeln?

André F. Kunz vom Handelsverband Möbel und Küchen empfiehlt für den Privathaushalt mindestens jeweils einen separaten Behälter für Kompost, Restmüll und Verpackungsmüll, damit der Abfall direkt bei der Entstehung in der Küche getrennt werden kann. „Idealerweise ist noch ein vierter Eimer für Papiermüll vorzusehen, wobei einige Verbraucher das Papier auch lieber separat mit alten Zeitungen sammeln.“

Die Behälter bestehen meist aus Kunststoff und lassen sich daher einfach mit haushaltsüblichen Küchenreinigern putzen. Die Größe und das Fassungsvolumen richtet sich laut Kunz nach der Art des Mülls: „Kompost- und Restmüll sammelt man eher in kleineren Behältern von sechs bis acht Litern, da dieser Müll aus hygienischen Gründen häufiger geleert werden sollte. Für die Verpackungen und Papier eignen sich größere Behälter mit einem Volumen von 15 bis 20 Litern, da dieser Müll auch mehr Volumen aufweist.“


Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Community-Regeln des WESER-KURIER
Community-Regeln des WESER-KURIER

Um eine anregende, sachliche und für alle Parteien angenehme Diskussion auf www.weser-kurier.de sowie auf Facebook zu ermöglichen, haben wir folgende Richtlinien entwickelt, um deren Einhaltung wir Sie bitten möchten. 

Leserkommentare
suziwolf am 21.10.2019 12:01
Warum dieser einfache Hinweis
auf www.spiegel.de
[ ,auf Erweiterung der Information‘ ]
mit „👎“ bewertet wird,
erklärt sich ...
peteris am 21.10.2019 12:00
Bundesaußenminister
Maas: Türkische Offensive nicht mit Völkerrecht im Einklang.

Für "Diktatoren" wie Putin,Erdogan usw. gibt es ...
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Der WESER-KURIER bei Twitter
WESER-KURIER Kundenservice