Dossier: 50 Jahre Woodstock

Woodstock-Festival 1969, Bethel, New York: „Es war, als würde eine Armee die Stadt einnehmen“, erinnert sich ein Anwohner an die Ereignisse dieses Sommers. Etwa eine halbe Million Menschen kam zusammen, um drei Tage lang Musik zu hören und ein Zeichen gegen den Vietnamkrieg zu setzen. Das Festival ging in die Geschichte ein. Zum 50-jährigen Jubiläum beleuchtet der WESER-KURIER die Geschichte und Musik der Großveranstaltung, spricht mit Zeitzeugen und zeichnet nach, wie Festivals nach Deutschland kamen.

Woodstock: Die Geschichte: Wie ein Festival zur Legende wurde
Woodstock: Die Geschichte
Wie ein Festival zur Legende wurde

Im August 1969 schrieb ein Festival auf einer Wiese in Bethel, New York Geschichte: Das Woodstock-Festival. Mehr als eine halbe Million Menschen kamen damals zusammen. Und nicht alles lief nach Plan.

 mehr »
Vor 50 Jahren: Das legendäre Woodstock-Festival in Bildern
Vor 50 Jahren
Das legendäre Woodstock-Festival in Bildern
1969 fand das legendäre Open-Air-Festival Woodstock in der kleinen Gemeinde Bethel westlich von New York statt. Fast eine halbe Million junger Menschen strömte zum spektakulärsten Festival der Rockgeschichte. mehr »
Woodstock: Die Musik: Verspätungen, Stromschläge, große Durchbrüche
Woodstock: Die Musik
Verspätungen, Stromschläge, große Durchbrüche

32 Künstler traten 1969 beim Woodstock-Festival auf. Für einige war es der Beginn einer steilen Karriere. Für andere eher ein Reinfall. Ihre ganz persönlichen Erinnerungen haben sie aber alle.

 mehr »
Per Anhalter zum Festival: Wie ein Bremer das Woodstock-Festival erlebte
Per Anhalter zum Festival
Wie ein Bremer das Woodstock-Festival erlebte

So richtig wusste Ingo Trauer nicht, was ihn erwartet. Mehr durch Zufall landete er 1969 beim Woodstock-Festival. Heute, 50 Jahre später, erinnert er sich an diese Erfahrung. An Regen und an lange Autofahrten.

 mehr »
Kommentar über Festivals: Einmal in die Sechzigerjahre, bitte!
Kommentar über Festivals
Einmal in die Sechzigerjahre, bitte!

Früher war bestimmt nicht alles besser, aber einiges anders. Festivals zum Beispiel. Wären Zeitreisen möglich, sollte man deshalb in Woodstock vorbeischauen, meint Alexandra Knief.

 mehr »
Woodstock: Elliott Landy im Interview: „Woodstock war ein Moment der Utopie“
Woodstock: Elliott Landy im Interview
„Woodstock war ein Moment der Utopie“

Er war der offizielle Woodstock-Fotograf. Auch wenn niemand in den Sechzigern das Wort „offiziell“ gut fand. Im Interview spricht Elliott Landy über Bob Dylan, Janis Joplin und den Spirit seiner Heimatstadt.

 mehr »
Woodstock: Michael Lang im Interview: „Rock ’n’ Roll hat meine Seele infiziert“
Woodstock: Michael Lang im Interview
„Rock ’n’ Roll hat meine Seele infiziert“

Vor 50 Jahren organisierte Michael Lang ein Festival, das Geschichte schrieb. Im Interview spricht der Musikproduzent über Woodstock, seine Folgen und die Parallelen zwischen den Sechzigern und heute.

 mehr »
Woodstock: Von den USA nach Europa: Wie Festivals nach Deutschland kamen
Woodstock: Von den USA nach Europa
Wie Festivals nach Deutschland kamen

Es dauerte nicht lange, bis die Festival-Euphorie auch nach Europa und schließlich nach Deutschland schwappte. Und ähnlich wie in Woodstock lief auch hier nicht alles wie es sollte.

 mehr »
Woodstock: Festivals heute: Open-Air-Kultur im Wandel
Woodstock: Festivals heute
Open-Air-Kultur im Wandel

Heute gibt es mehrere Hundert Festivals alleine in Deutschland. Sie sprechen die unterschiedlichsten Zielgruppen an. Ein Experte erzählt, wie sich Open-Air-Veranstaltungen im Laufe der Jahre verändert haben.

 mehr »
     
  • 1
  •  
Anzeige