Daimler

„Nicht schnell überwunden“: Daimler-BR: Corona-Krise nicht in zwei Wochen erledigt
„Nicht schnell überwunden“
Daimler-BR: Corona-Krise nicht in zwei Wochen erledigt

Daimler fährt als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie die Produktion in Europa herunter - mit schwer absehbaren Folgen. Betriebsratschef Brecht warnt: Wer glaubt, das Thema sei schon bald abgehakt, liegt falsch.

 mehr »
Zwangspause: Virus legt die Autoindustrie lahm
Zwangspause
Virus legt die Autoindustrie lahm

Zwei Monate nach dem Einbruch von Autoproduktion und Nachfrage in China droht der Industrie jetzt in Europa und Nordamerika das gleiche Szenario. Wie bereits andere Konzerne müssen auch BMW, Porsche, General Motors, Ford und Tesla ihre Mitarbeiter ...

 mehr »
Von VW bis Airbus: Coronavirus-Pandemie erwischt Flaggschiffe der Industrie
Von VW bis Airbus
Coronavirus-Pandemie erwischt Flaggschiffe der Industrie

Kein Lebensbereich ist von der Coronaviruskrise ausgenommen: Das öffentliche Leben ruht weitgehend, Händler und Gastronomie müssen die Türen zusperren. Nun gerät auch die Produktion bei Industriegiganten ins Stocken.

 mehr »
Weniger Geld für Manager: Schwaches Jahr dämpft Einkommen der Daimler-Vorstände
Weniger Geld für Manager
Schwaches Jahr dämpft Einkommen der Daimler-Vorstände

Das schwächelnde Geschäft bekommen bei Daimler auch die Vorstände zu spüren. Ein Teil ihrer Einkünfte sind erfolgsabhängig. Nur einen trifft es nicht.

 mehr »
Folgen für die Mitarbeiter: Herber Gewinneinbruch für Daimler
Folgen für die Mitarbeiter
Herber Gewinneinbruch für Daimler

Daimler bleibt mit seiner Bilanz für 2019 nicht nur deutlich hinter dem Vorjahr zurück, sondern auch weit hinter seinen eigenen Erwartungen. Vorstandschef Källenius verspricht Besserung - aber viele Unwägbarkeiten bleiben.

 mehr »
Daimler
Bericht: Daimler will mehr Stellen streichen als geplant

Der deutsche Autobauer Daimler will einem Medienbericht zufolge bis zu 15 000 Stellen abbauen. Daimler-Chef Ola Källenius werde die Pläne für seinen Sparkurs morgen vorlegen, berichtet das „Handelsblatt“. Das Unternehmen wolle sich mittels ...

 mehr »
Stuttgarter Sparzwänge: 15.000 Jobs betroffen: Daimler muss wohl noch mehr sparen
Stuttgarter Sparzwänge
15.000 Jobs betroffen: Daimler muss wohl noch mehr sparen

Kosten runter, Stellen streichen, Investitionen kappen: Im November hat Daimler-Chef Källenius ein Sparprogramm vorgelegt. Womöglich reicht das aber nicht. In Bremen werden dennoch nur wenige Auswirkungen erwartet.

 mehr »
X-Klasse: Daimler stellt 2017 gestarteten Pickup wieder ein
X-Klasse
Daimler stellt 2017 gestarteten Pickup wieder ein

Die X-Klasse war von Daimler von Beginn an für die Nische geplant - etwa für Käufer in Südamerika. Aber selbst dort überzeugen die Absatzzahlen nicht.

 mehr »
Deutlich teurer: Dieselaffäre kostet Daimler noch mehr Geld
Deutlich teurer
Dieselaffäre kostet Daimler noch mehr Geld

Nach den Hiobsbotschaften des Sommers hat Daimler-Chef Källenius zuletzt wieder Zuversicht verbreitet. Kurz bevor der Schwede die Bilanz für 2019 vorlegen kann, flattert dem Konzern nun aber die nächste Diesel-Rechnung ins Haus.

 mehr »
Baden-Württemberg
Dieselaffäre: Daimler rechnet mit weiteren Milliardenkosten

Die Dieselaffäre kommt den Autobauer Daimler nochmals deutlich teurer zu stehen als bisher gedacht. Für 2019 rechne man mit weiteren 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro an zusätzlichen Kosten, teilte der Konzern in Stuttgart mit. Es gehe um ...

 mehr »
Anzeige