Doping

Bundestag
Längere Antragsfrist für DDR-Dopingopfer

Die Opfer des DDR-Staatsdopings erhalten ein weiteres Jahr Zeit, um staatliche Unterstützung zu beantragen. Die Antragsfrist, die eigentlich zum Jahresende ausgelaufen wäre, wurde am frühen Morgen vom Bundestag bis zum 31. Dezember 2019 verlängert. ...

 mehr »
Deutschland
ARD: Sicherheitslücken bei Doping-Tests in Pyeongchang

Pyeongchang (dpa) - Nach einem Bericht der ARD-Sportschau hat es möglicherweise bei den Doping-Kontrollen während der Olympischen Winterspiele im Februar in Pyeongchang Sicherheitslücken gegeben. Der ARD-Dopingredaktion zugespielte Videos über den ...

 mehr »
Rechtsstreit: Gerichtshof stärkt CAS - Pechstein sieht Erfolg
Rechtsstreit
Gerichtshof stärkt CAS - Pechstein sieht Erfolg

Seit fast zehn Jahren währt der juristische Kampf von Claudia Pechstein gegen eine einst gegen sie verhängte Sperre. Nun lehnte der Gerichtshof für Menschenrechte ihre Beschwerde ab, spricht ihr aber Schadenersatz zu. Das wertet die ...

 mehr »
RUSADA-Wiederzulassung: Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA
RUSADA-Wiederzulassung
Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA

Die Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA ist zur großen Frage, um die Glaubwürdigkeit der Weltagentur WADA geworden. Ämterverquickungen und Interessenskonflikte sind das Problem der unabhängigen WADA. Die Kritik an der ...

 mehr »
Aufgehobene Suspendierung: Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: „Bedenklich“
Aufgehobene Suspendierung
Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: „Bedenklich“

Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hat die umstrittene Begnadigung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA als „schwer nachvollziehbar“ bezeichnet.

 mehr »
Kompromiss: WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung
Kompromiss
WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Russland kehrt in den Weltsport zurück. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hebt die Suspendierung der russischen Agentur RUSADA auf, stellt aber eine Bedingung: Bis zum 30. Juni 2019 muss Zugang zum Moskauer Labor gewährt werden. Die Kritik an diesem ...

 mehr »
International
Welt-Anti-Doping-Agentur begnadigt Russland unter Auflagen

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA nach drei Jahren unter Auflagen begnadigt. Das entschied das WADA-Exekutivkomitee bei einer Sitzung auf den Seychellen und ebnete Russland damit den Weg für die ...

 mehr »
Sportpolitik
TASS: WADA erkennt russische Agentur RUSADA wieder an

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat der Nachrichtenagentur Tass zufolge ihren russischen Ableger RUSADA wieder voll anerkannt. Die staatliche Agentur berief sich auf eine nicht genannte Quelle bei einer Sitzung der WADA-Führung auf den Seychellen. ...

 mehr »
WM-Kampf fällt aus: Boxweltmeister Charr unter Dopingverdacht: „Weine nur noch“
WM-Kampf fällt aus
Boxweltmeister Charr unter Dopingverdacht: „Weine nur noch“

In wenigen Tagen sollte die erste Titelverteidigung von Manuel Charr als Weltmeister über die Bühne gehen. Daraus wird nichts. Ein Dopingtest in der Trainingsphase ist positiv.

 mehr »
Doping
Dopingverdacht gegen Boxweltmeister Charr - WM-Kampf abgesagt

Nach einem Dopingverdacht ist der WM-Kampf von Boxweltmeister Manuel Charr am 29. September in Köln gegen Fres Oquendo aus Puerto Rico geplatzt. Nach Angaben seines Managements habe die Voluntary Anti-Doping Association bei einer freiwilligen ...

 mehr »