IAAF

Titelkämpfe in Katar: WM-Start: Hindernisläuferin Krause im Finale
Titelkämpfe in Katar
WM-Start: Hindernisläuferin Krause im Finale

Hindernisläuferin Gesa Krause hat bei der Leichtathletik-WM in Doha das Finale erreicht. Sprint-Ass Christian Coleman bestätigte seine Favoritenrolle mit Vorlauf-Bestzeit. Die ersten Medaillen wurden erst in der Nacht zum Samstag im Frauen-Marathon ...

 mehr »
Leichtathletik: WM der Extreme: Mihambo auf dem Sprung zu Gold
Leichtathletik
WM der Extreme: Mihambo auf dem Sprung zu Gold

Die deutschen Leichtathleten haben bei der Wüsten-WM in Katar einige Medaillenkandidaten am Start, aber auch viele Ausfälle zu verkraften. Anwärterin Nummer eins auf Gold ist Weitspringern Malaika Mihambo.

 mehr »
Leichtathletik: Verrückte WM: 40 Grad, Eis-Stadion, Marathon um Mitternacht
Leichtathletik
Verrückte WM: 40 Grad, Eis-Stadion, Marathon um Mitternacht

Inmitten der Klimadebatten veranstaltet der Leichtathletik- Weltverband eine WM, bei der man über den Energieverbrauch erst gar nicht nachdenken sollte. Die Ausdauersportler können eine Kapsel mit Chip schlucken, die Aufschluss über ihren Zustand ...

 mehr »
Titelkämpfe in Katar: Russlands Sport unter Druck: Bei WM unter neutraler Flagge
Titelkämpfe in Katar
Russlands Sport unter Druck: Bei WM unter neutraler Flagge

Kein sportliches Großereignis mehr ohne Debatten und Entscheidungen rund um Russlands Sportler: Die dürfen auch bei der Leichtathletik-WM in Katar nur unter neutraler Flagge starten - und die WADA hat mal wieder viele Fragen.

 mehr »
Russland
Russischer Leichtathletik-Verband bleibt suspendiert

Der russische Leichtathletik-Verband bleibt gesperrt. Das entschied das Council des Weltverbandes IAAF auf seiner Sitzung in der WM-Stadt Doha. „Es kann ganz klar gesagt werden, dass Russland die Bedingungen für eine Wiederzulassung nicht erfüllt ...

 mehr »
Weltverband IAAF: Russlands Leichtathletik-Verband bleibt gesperrt
Weltverband IAAF
Russlands Leichtathletik-Verband bleibt gesperrt

Die russische Nationalflagge wird auch bei der Leichtathletik-WM im Khalifa-Stadion von Doha nicht wehen. Der Weltverband hebt den Bann nicht auf. Die WADA gibt Russland nun drei Wochen für die Aufklärung von Manipulationsvorwürfen.

 mehr »
Manipulations-Verdacht: WADA gibt Russland drei Wochen: Vorwürfe aufklären
Manipulations-Verdacht
WADA gibt Russland drei Wochen: Vorwürfe aufklären

Neue Sperre oder wieder Gnade? Das Schicksal der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA entscheidet sich nicht vor der Leichtathletik-WM in Doha. Russland wird die Manipulation von Dopingdaten vorgeworfen. Die WADA gibt dem Land nun drei Wochen für ...

 mehr »
Streit um Hormonwerte: WM-Aus für Semenya: IAAF begrüßt Gerichtsentscheidung
Streit um Hormonwerte
WM-Aus für Semenya: IAAF begrüßt Gerichtsentscheidung

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat auf die Entscheidung des schweizerischen Bundesgerichts im Fall der 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya reagiert: Der Verband begrüße, dass das Gericht die Regel zur Senkung der Hormonwerte wieder ...

 mehr »
Schweiz
Streit um Hormonwerte: Südafrikas Semenya droht WM-Aus

Südafrikas 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya hat eine juristische Niederlage erlitten. Das Schweizer Bundesgericht gab dem Internationalen Leichtathletikverband IAAF recht und lässt das Reglement zur Senkung der Hormonwerte wieder zu. Bleibt ...

 mehr »
Leichtathletik-Star: Streit um Hormonwerte: Semenya droht mit WM-Boykott
Leichtathletik-Star
Streit um Hormonwerte: Semenya droht mit WM-Boykott

Südafrikas 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya fühlt sich im Dauerstreit um erhöhte Hormonwerte „gekreuzigt“. Er zerstöre sie „mental und körperlich“, sagte die Leichtathletin im BBC-Interview nach ihrem Sieg beim Diamond-League- ...

 mehr »
Anzeige