Jens Stoltenberg

Kommentar zum US-Truppenabzug: Die Selbstverzwergung
einer Supermacht
Kommentar zum US-Truppenabzug
schließen X
Bisher 1 Kommentar

Das Ringen um den Truppenabzug der USA aus Deutschland gerät zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Auf beiden Seiten des Atlantiks gibt es genügend Widerstand, den Prozess hinauszuzögern, meint Thomas Spang.

 mehr »
Verstoß gegen INF-Vertrag: Nato reagiert auf russische Marschflugkörper
Verstoß gegen INF-Vertrag
Nato reagiert auf russische Marschflugkörper

Sollte sich die Nato auf Wunsch von US-Präsident Donald Trump stärker im Nahen Osten engagieren? Diese Frage dürfte in der Brüsseler Bündniszentrale in den kommenden Monaten für lebhafte Diskussionen sorgen. Es gibt aber noch eine andere große ...

 mehr »
Verhärtete Fronten: Nato sendet Signal der Gesprächsbereitschaft an Putin
Verhärtete Fronten
Nato sendet Signal der Gesprächsbereitschaft an Putin

Auf Spitzenebene herrscht zwischen der Nato und Russland seit Jahren Funkstille. Nun sendet Generalsekretär Jens Stoltenberg ein Signal der Gesprächsbereitschaft nach Moskau. Der stärkste Alliierte hatte kurz zuvor dazu ermuntert.

 mehr »
Nato-Gipfel: Erfolgreiche Schadensbegrenzung
Nato-Gipfel
Erfolgreiche Schadensbegrenzung

Die Nato feiert mit Treueschwüren ihr 70. Jubiläum. Doch hinter den Kulissen kriselt es gewaltig.

 mehr »
Jubiläumsgipfel in London: Nato-Geburtstag: Alle wollen feiern - außer einem
Jubiläumsgipfel in London
Nato-Geburtstag: Alle wollen feiern - außer einem

Die Nato feiert mit Treueschwüren ihr 70. Jubiläum. Doch hinter den Kulissen kriselt es gewaltig.

 mehr »
Wie krank ist die Nato?: Der transatlantische Patient
Wie krank ist die Nato?
Der transatlantische Patient

Seit 70 Jahren steht die Nato für wirkungsvolle militärische Abschreckung. Doch kann das Grundprinzip: „Einer für alle, alle für einen“ Bestand haben, wenn sich der aktuelle Streit unter Alliierten fortsetzt?

 mehr »
Nato: Treffen in schwierigen Zeiten
Nato
Treffen in schwierigen Zeiten

Hat die Nato eine Zukunft? Und wenn ja, welche? Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seinem „Hirntod“-Attest für das Bündnis heftige Kritik auf sich gezogen. Jetzt reagiert der deutsche Außenminister.

 mehr »
Nach Fundamentalkritik: Deutschland: Nato-Zusammenarbeit auf den Prüfstand stellen
Nach Fundamentalkritik
Deutschland: Nato-Zusammenarbeit auf den Prüfstand stellen

Frankreichs Präsident Macron rüttelte die Nato mit seiner „Hirntod“-Kritik auf. Jetzt gibt es eine erste Forderung nach Konsequenzen. Sie kommt aus Deutschland und wird mit der Warnung vor einer Spaltung des Bündnisses verbunden.

 mehr »
Nordsyrien: Die Nato bleibt skeptisch
Nordsyrien
Die Nato bleibt skeptisch

In Deutschland musste Kramp-Karrenbauer für ihren Syrien-Plan viel Kritik einstecken. Auch auf dem internationalen Parkett löst sie keine Begeisterung aus. Aber zumindest stößt sie auf offene Ohren.

 mehr »
Kommentar über den INF-Vertrag: Eine Zäsur
Kommentar über den INF-Vertrag
Eine Zäsur

Für Europa bedeutet das Ende des INF-Vertrags eine erhebliche Verschlechterung der Sicherheitslage. Die Antwort darauf darf nicht nur militärisch sein, meint unser Kommentator Norbert Holst.

 mehr »
Anzeige