Krankheiten

Intensivkurs statt Pillen: Das Geschäft mit dem Schlaf
Intensivkurs statt Pillen
Das Geschäft mit dem Schlaf

Tablette, Technikgadget oder Spezialmatratze - bei Schlafstörungen haben Betroffene die Qual der Wahl. Denn mit dem Versprechen einer erholsamen Nacht wollen viele Anbieter Geld verdienen. Doch nicht alle Hilfsmittel sind laut Medizinern effektiv.

 mehr »
Wissenschaft
WHO: zu viele Antibiotika falsch eingesetzt

Die Antibiotikaresistenz weltweit nimmt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation alarmierende Ausmaße an. „Die Antibiotikaresistenz droht, 100 Jahre medizinischen Fortschritts zunichte zu machen“, warnte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom ...

 mehr »
Krankheit breitet sich aus: Ebola: WHO prüft „internationalen Gesundheitsnotstand“
Krankheit breitet sich aus
Ebola: WHO prüft „internationalen Gesundheitsnotstand“

Der Ebola-Ausbruch im Kongo hat das Nachbarland Uganda erreicht. Ein erkrankter Junge ist dort bereits gestorben. Die WHO überlegt nun, ob ein „internationaler Gesundheitsnotstand“ ausgerufen werden muss.

 mehr »
Uganda
Weitere Ebola-Erkrankungen in Uganda

Einen Tag nach Bekanntwerden der ersten aus dem Kongo eingeschleppten Ebola-Erkrankung ins benachbarte Uganda ist der Patient, ein fünfjähriger Junge, gestorben. Zudem seien zwei weitere Erkrankungen von Laboren bestätigt worden, erklärte das ...

 mehr »
Uganda
Ebola breitet sich aus: Erster Krankheitsfall in Uganda

Die gefährliche Ebola-Epidemie im Osten des Kongos hat das Nachbarland Uganda erreicht. Bei einem fünfjährigen kongolesischen Kind sei die lebensgefährliche Virus-Erkrankung nachgewiesen worden, erklärte die Weltgesundheitsorganisation. Das Kind sei ...

 mehr »
Gesundheit
Ebola-Epidemie im Kongo: Inzwischen mehr als 2000 Fälle

Im Kongo sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Das teilte das kongolesische Gesundheitsministerium mit. Es gebe aber auch positive Entwicklungen wie eine etwas bessere Sicherheitslage in dem betroffenen ...

 mehr »
Masern
Spahn verteidigt Bußgelder gegen Impfgegner

Gesundheitsminister Jens Spahn hat Kritik an den geplanten Bußgeldern für Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, zurückgewiesen. „Es ist auch im Straßenverkehr so: Wenn Sie andere gefährden und sie werden erwischt, dann müssen Sie ...

 mehr »
Plan des Gesundheitsministers: Spahn rechtfertigt Geldbußen bei Masern-Impfpflicht
Plan des Gesundheitsministers
Spahn rechtfertigt Geldbußen bei Masern-Impfpflicht

Um Masern-Infektionen rigoroser einzudämmen, soll eine Impfpflicht für bestimmte Einrichtungen kommen. Bei der konkreten Umsetzung sind noch Fragen offen. Strafandrohungen sollen aber auch dazugehören.

 mehr »
Masern
Masern: Rund 600 000 müssten nachgeimpft werden

Mit der geplanten Pflicht zur Masern-Impfung für Kinder und bestimmte Berufsgruppen müssten sich nach einem Medienbericht rund 600 000 Menschen nachträglich impfen lassen. Das hätten Schätzungen des Gesundheitsministeriums ergeben, berichtet die ...

 mehr »
Masern
Ärztepräsident: Bei Impfpflichtverstoß Strafen mit Ausnahmen

Für den Fall der Einführung einer Masern-Impfpflicht hält Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery Strafen für Verstöße generell für gerechtfertigt, kann sich aber Ausnahmen vorstellen. Der Präsident der Bundesärztekammer gab im Gespräch mit der dpa ...

 mehr »
Anzeige