Libyen

Libyen
Sea-Eye kehrt sofort in Einsatzgebiet vor Libyen zurück

Rom (dpa) - Nach dem Ausschiffen von Migranten in Malta kehrt das Rettungsschiff „Alan Kurdi“ der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye sofort ins Einsatzgebiet vor Libyen zurück. Das sei eine humanitäre Pflicht, sagte ein Sea-Eye-Sprecher. Die ...

 mehr »
Deutschland
Rettungsschiffe auf Meer blockiert - Lage spitzt sich zu

Zwei blockierte Rettungsschiffe mit mehr als 160 Migranten an Bord erhöhen den Druck auf Italien und Malta, die Menschen an Land zu lassen. Die spanische Hilfsorganisation Proactiva Open Arms ist mit 124 Migranten auf dem Mittelmeer auf der Suche ...

 mehr »
Deutschland
Mittelmeer: Zwei Schiffe mit Migranten blockiert

Gleich zwei blockierte Rettungsschiffe mit insgesamt mehr als 160 Migranten an Bord erhöhen den Druck auf Malta und Italien, die Menschen anlegen zu lassen. Die spanische Hilfsorganisation Proactiva Open Arms ist mit 123 Migranten auf dem Mittelmeer ...

 mehr »
Libyen
Migrationsfrage: Salvini wirft Deutschland „Erpressung“ vor

Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Deutschland „Erpressung“ bei der Verteilung von Migranten von Rettungsschiffen vorgeworfen. „Von der deutschen Regierung sind miserable Signale gekommen“, sagte Salvini dem Sender Sky TG24. Berlin habe ...

 mehr »
Libyen
Sea-Eye-Rettungsschiff wartet vor Italien

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye will sich mit ihrem Rettungsschiff „Alan Kurdi“ an das Einfahrtsverbot der italienschen Regierung halten. Derzeit befindet sich das Schiff mit 40 Migranten an Bord südlich der Insel Lampedusa. „Es ist nicht ...

 mehr »
Libyen
Sea-Eye nimmt mit geretteten Migranten Kurs auf Lampedusa

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye fährt nach der Rettung von 40 Migranten vor Libyen in Richtung der italienischen Insel Lampedusa. Das sei der nächstgelegene sichere Hafen und dementsprechend werde Kurs auf ihn genommen, hieß es. Ein ...

 mehr »
International
130 Migranten sitzen weiter auf italienischem Schiff fest

In Europa kündigt sich ein neues zähes Ringen um Dutzende im Mittelmeer gerettete Migranten an. Rund 130 Menschen sitzen weiter auf einem Schiff der italienischen Küstenwache fest. Die Regierung in Rom will sie erst an Land gehen lassen, wenn ihre ...

 mehr »
Italien
Flüchtlingsdrama befeuert Debatte über Seenotrettung

Das schwere Bootsunglück vor der Küste Libyens hat international Bestürzung ausgelöst und die Debatte über Rettungseinsätze im Mittelmeer befeuert. Zudem wurde vor der Kriminalisierung der privaten Seenotretter gewarnt. Nach dem womöglich schwersten ...

 mehr »
Italiens Innenminister: Salvini unerbittlich gegen Seenotretter
Italiens Innenminister
Salvini unerbittlich gegen Seenotretter

Von Libyen aus versuchen Migranten immer wieder, nach Europa zu kommen. Doch die Route über das Mittelmeer endet für viele tödlich. Italien droht Seenotrettern trotzdem mit drastischen Geldstrafen.

 mehr »
Italien
EU zu Bootsunglück: Jedes verlorene Leben ist eines zu viel

Nach dem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens mit möglicherweise Dutzenden Toten dringt die EU-Kommission erneut auf eine Lösung zur Verteilung von aus Seenot geretteten Migranten. Der Vorfall sei „eine Erinnerung daran, dass es dringend ...

 mehr »
Anzeige