Mehr Maritimes

Uferzonen an der Weser gibt es viele in Bremen und Bremerhaven, aber nur eine Maritime Meile. In einer neuen Serie wollen wir aufzeigen, was die 1852 Meter lange Strecke in Vegesack ausmacht. Wie sie sich verändert hat – und wie sie sich weiter verändern könnte, damit noch mehr Besucher kommen als bisher. Und noch mehr Nordbremer sie nutzen. Projekte, die neu dazugekommen sind, werden ebenso vorgestellt, wie Vorhaben, die noch kommen sollen.

Es geht um Förderung durch die Stadt und um Förderer aus der Wirtschaft. Darum, was Vegesacker über das Weserufer sagen und was Besucher. Wir haben mit Vereinen gesprochen, die mehr aus der Meile machen wollen und mit einer Wissenschaftlerin, die sagt, wie das gehen könnte. Die Serie will aufzeigen, wo die Meile in einem Vergleich mit anderen Meilen steht, aber auch für eine Debatte sorgen – zu der wir Leserinnen und Leser einladen werden.

Vegesacker Weserufer: Der Meilen-Check
Vegesacker Weserufer
Der Meilen-Check

Wie eine Testfamilie das Vegesacker Weserufer findet – und wie viel Geld sie ausgibt.

 mehr »
Teil 7: Was Vegesacker und Besucher sagen: Die Meilen-Umfrage
Teil 7: Was Vegesacker und Besucher sagen
Die Meilen-Umfrage

Was sagen Vegesacker über die Meile, die regelmäßig am Weserufer unterwegs sind – und was Besucher, die für Stunden oder Tage in den Stadtteil kommen? Das sind die Antworten.

 mehr »
Kaufleute geben Antworten: Was die Meile dem Handel bringt
Kaufleute geben Antworten
Was die Meile dem Handel bringt

Weserufer und Fußgängerzone trennen nur wenige Hundert Meter. Profitieren Kaufleute von dieser Nähe? Drei Café-, Eisdielen- und Restaurantbesitzer geben Antworten.

 mehr »
Teil 6: Welche Projekte kommen: Verhandlungen über Veränderungen
Teil 6: Welche Projekte kommen
Verhandlungen über Veränderungen

Viele führen Gespräche über die Meile: die Vereine, die sie voranbringen wollen, genauso wie Investor Max Zeitz und Deichverbandschef Wilfried Döscher. Beide stehen für Projekte, die auf jeden Fall kommen.

 mehr »
Was Investoren planen: Die Großprojekte an der Wasserkante
Was Investoren planen
Die Großprojekte an der Wasserkante

Das Hafenquartier und der Hochwasserschutz am Hafen zählen zu den größten Bauprojekten in Vegesack. Was geplant ist – und wie dadurch die Meile verändert wird. Die Vorhaben im Kurzportrait.

 mehr »
Teil 5: Was eine Freizeitforscherin sagt: „Touristen verzeihen nicht so schnell“
Teil 5: Was eine Freizeitforscherin sagt
„Touristen verzeihen nicht so schnell“

Renate Freericks hat das Vegesacker Weserufer schon häufiger besucht, auch beruflich. Im Interview sagt die Tourismuswissenschaftlerin, was gut an der Meile ist – und was ihr fehlt.

 mehr »
Was andere Hafenstädte bieten: Meilen im Vergleich
Was andere Hafenstädte bieten
Meilen im Vergleich

Im Vergleich zum Vegesacker Weserufer sind andere Maritime Meilen mal länger, mal kürzer. Was sie bieten, ist oft ähnlich – wie viel sie bieten, unterscheidet sich dagegen deutlich. Ein Überblick:

 mehr »
Teil 4: Wie die Suche nach Sponsoren läuft: Die Förderer der Vereine
Teil 4: Wie die Suche nach Sponsoren läuft
Die Förderer der Vereine

Norbert Lange-Kroning ist Projektbeauftragter für die Meile – und hat vor allem mit Geld zu tun, dass die Vereine nicht haben, die das Weserufer voranbringen wollen. Wer sie unterstützt und warum.

 mehr »
Welches Vorhaben gelungen ist: Projekt „Vegebüdel“
Welches Vorhaben gelungen ist
Projekt „Vegebüdel“

Immer wieder hieß es, dass die Meile ein Manko hat: Besucher kommen zwar ans Wasser, aber nicht aufs Wasser. Das hat sich inzwischen geändert – mit einem Fahrgastschiff, dass Besucher kostenlos an Bord nimmt.

 mehr »
Teil 3: Was der Wirtschaftssenator sagt: „Wir suchen immer nach neuen Ideen“
Teil 3: Was der Wirtschaftssenator sagt
„Wir suchen immer nach neuen Ideen“

Für die Behörde ist die Maritime Meile nach eigenem Bekunden von herausragender Bedeutung. Im Interview sagt Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), warum – und welchen Stellenwert sie bei Touristen hat.

 mehr »
Anzeige