Oper

#MeToo: US-Opernhäuser sagen Konzerte mit Plácido Domingo ab
#MeToo
US-Opernhäuser sagen Konzerte mit Plácido Domingo ab

Plácido Domingo hat alle Vorwürfe zurückgewiesen. Aber die ersten Opernhäuser ziehen Konsequenzen.

 mehr »
USA
Plácido Domingo weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück

Opernstar Plácido Domingo hat Vorwürfe sexueller Übergriffe zurückgewiesen. „Die Anschuldigungen dieser ungenannten Personen, die bis zu dreißig Jahre zurückliegen, sind zutiefst beunruhigend und - so wie sie dargestellt werden - unzutreffend“, ...

 mehr »
Spanischer Opernstar: Plácido Domingo weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück
Spanischer Opernstar
Plácido Domingo weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück

Mehrere Sängerinnen und eine Tänzerin werfen dem Opernstar einem Bericht zufolge sexuelle Übergriffe vor. Der reagiert mit einer Stellungnahme - und räumt ein, dass sich gesellschaftliche Regeln geändert hätten.

 mehr »
USA
Plácido Domingo weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück

Der spanische Opernstar Plácido Domingo hat Vorwürfe sexueller Übergriffe zurückgewiesen. „Die Anschuldigungen dieser ungenannten Personen, die bis zu dreißig Jahre zurückliegen, sind zutiefst beunruhigend und - so wie sie dargestellt werden - ...

 mehr »
Eine Entdeckung: Achim Freyer inszeniert „Oedipe“ in Salzburg
Eine Entdeckung
Achim Freyer inszeniert „Oedipe“ in Salzburg

Bei Multikünstler Achim Freyer weiß man, woran man ist. Bei den Salzburger Festspielen inszeniert er George Enescus großartige Opernrarität „Oedipe“ als hoch stilisierte Traumwelt.

 mehr »
Musikdrama: „Tristan und Isolde“ tun sich in Bayreuth schwer
Musikdrama
„Tristan und Isolde“ tun sich in Bayreuth schwer

Tristan und Isolde sterben den Liebestod, doch sie tun sich damit schwer. Bei der Bayreuther Aufführung der Oper von Richard Wagner erwischen die beiden Hauptdarsteller nicht ihren besten Tag. Und Regisseurin Katharina Wagner ist Kummer ohnedies ...

 mehr »
Salzburger Festspiele: Voralpines Ehedrama à la Bergman: Cherubinis „Médée“
Salzburger Festspiele
Voralpines Ehedrama à la Bergman: Cherubinis „Médée“

Die zweite Opernpremiere bei den Salzburger Festspielen gilt der selten gespielten „Medée“ des Beethoven-Zeitgenossen Luigi Cherubini. Ein kurzweiliger Abend. Doch Regisseur Simon Stone lässt vom Mythos wenig übrig.

 mehr »
Mit und ohne Religion: „Parsifal“ in Bayreuth stürmisch gefeiert
Mit und ohne Religion
„Parsifal“ in Bayreuth stürmisch gefeiert

Die Premierenwoche der Bayreuther Festspiele neigt sich dem Ende zu. Und es muss keine Neuinszenierung sein: Auch die Wiederaufnahme der Deutung des „Parsifal“ kommt beim Publikum bestens an. Und das, obwohl die Inszenierung etwas an politischer ...

 mehr »
Wagner-Festspiele: Die heimlichen Stars am Grünen Hügel
Wagner-Festspiele
Die heimlichen Stars am Grünen Hügel

Anna Netrebko? Christian Thielemann? Klaus Florian Vogt? Nein. Die heimlichen Stars des Grünen Hügels heißen Manni Laudenbach - und „Schokoladenkuchen“.

 mehr »
Totalitäre Zeiten: Horváths „Jugend ohne Gott“ in Salzburg gefeiert
Totalitäre Zeiten
Horváths „Jugend ohne Gott“ in Salzburg gefeiert

Ödön von Horváth beschrieb in seinem antifaschistischen Exilroman „Jugend ohne Gott“, wie sich eine Gesellschaft brutalisiert. Die historisierende Bühnenadaption bei den Salzburger Festspielen lässt aufklärerische Wucht vermissen.

 mehr »
Anzeige