Rechtsradikale

Empfehlung der Parteiführung: Nach Chemnitz sollen AfD-Mitglieder vorsichtiger werden
Empfehlung der Parteiführung
Nach Chemnitz sollen AfD-Mitglieder vorsichtiger werden

Sieht die AfD-Spitze eine bedenkliche Entwicklung in ihrer Partei oder ist es eher taktische Vorsicht? Die Mitglieder sollen künftig nur noch an Kundgebungen teilnehmen, die von der AfD selbst angemeldet wurden.

 mehr »
Nach scharfer SPD-Attacke: Eklat im Bundestag: AfD-Fraktion verlässt Plenarsaal
Nach scharfer SPD-Attacke
Eklat im Bundestag: AfD-Fraktion verlässt Plenarsaal

„Eine einzige Pöbelei gegen die AfD“, so empfanden die Bundestagsabgeordneten der rechtspopulistischen Partei die Rede des SPD-Parlamentariers Kahrs - und verließen daraufhin den Plenarsaal des Bundestages. Auch vom Bundestagspräsidium gab es ...

 mehr »
Generaldebatte im Bundestag: Merkel: „Keine Entschuldigung für Hetze und Naziparolen“
Generaldebatte im Bundestag
Merkel: „Keine Entschuldigung für Hetze und Naziparolen“

Verständnis für die Sorgen der Menschen - klares Nein zu rechten Parolen: Das gilt für die Kanzlerin als Konsequenz aus Chemnitz. Die AfD erwähnt sie dabei nicht. Ganz anders ihr ehemaliger Herausforderer Martin Schulz.

 mehr »
Maaßen-Bewertung erst am Abend: Seehofer: Rechtsradikalen-Auftritt in Chemnitz war „unschön“
Maaßen-Bewertung erst am Abend
Seehofer: Rechtsradikalen-Auftritt in Chemnitz war „unschön“

Was in Chemnitz geschah, treibt viele Menschen um: Erst der gewaltsame Tod eines Menschen. Dann teils fremdenfeindliche Angriffe. Das beschäftigt auch Innenminister Seehofer.

 mehr »
„Wie im Kriegsgebiet“: Prozess in Leipzig: Angeklagte schweigen zu Neonazi-Überfall
„Wie im Kriegsgebiet“
Prozess in Leipzig: Angeklagte schweigen zu Neonazi-Überfall

Die Straße sah nach dem Angriff der Neonazis aus wie ein Kriegsgebiet: Etwa 250 Rechtsradikale hatten im Januar 2016 den als linke Hochburg bekannten Leipziger Stadtteil Connewitz mit Äxten, Eisenstangen und Holzlatten attackiert. Jetzt stehen sie ...

 mehr »
     
  • 1
  •