Soziales

Mindestlohn reicht nicht aus: Alleinerziehende brauchen häufig Sozialleistungen
Mindestlohn reicht nicht aus
Alleinerziehende brauchen häufig Sozialleistungen

Die Zahlen sprechen für sich: Das Armutsrisiko bei Alleinerziehenden liegt bei 43,8 Prozent, bei Paarfamilien bei 10 Prozent. Ministerin Schwesig will nun die Kinder von Alleinerziehenden besser stellen.

 mehr »
Rentenniveau stabilisieren: Verdi-Chef: „Kanonen statt Rente - das geht nicht“
Rentenniveau stabilisieren
Verdi-Chef: „Kanonen statt Rente - das geht nicht“

Verdi-Chef Frank Bsirske hat die Bundesregierung ermahnt, keinesfalls zugunsten von mehr Rüstung bei der Sozialpolitik zu sparen. „Kanonen statt Rente - das geht nicht“, sagte der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft der Deutschen ...

 mehr »
Anschaffung, Futter, Tierarzt: Wie viel kosten Hund, Katze und Co.?
Anschaffung, Futter, Tierarzt
Wie viel kosten Hund, Katze und Co.?

Auch wer sich sein Haustier nicht bei einem teuren Züchter kauft, sondern aus einem Teirheim holt, muss mit einigen Kosten rechnen. Welche Summe im Laufe eines Tierlebens zusammenkommen kann, errechente der Deutsche Tierschutzbund.

 mehr »
Arbeit
Alleinerziehende mit Mindestlohn brauchen Sozialleistungen

Die meisten Alleinerziehenden, die ein Kind haben und nur den gesetzlichen Mindestlohn verdienen, kommen nach einem Medienbericht nicht ohne staatliche Unterstützung über die Runden. Neun von zehn Betroffene brauchten Sozialleistungen, weil sie von ...

 mehr »
Kabinett
Weniger Gefühlsstress für Pflegekinder - Gesetzentwurf beschlossen

Pflegekinder sollen künftig weniger Trennungsangst und Gefühlsstress durch das Gezerre von leiblichen Eltern, Pflegefamilien und Behörden erleiden müssen. Dies sieht ein Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums vor, den das Kabinett beschlossen ...

 mehr »
Wenn die Rente nicht reicht: Grundsicherung: Weniger Bezieher - doch Altersarmut bleibt
Wenn die Rente nicht reicht
Grundsicherung: Weniger Bezieher - doch Altersarmut bleibt

Eigentlich klingt es nach einer guten Nachricht: Die Zahl der Menschen, die Grundsicherung erhalten, ist 2016 erstmals leicht zurückgegangen. Sozialverbände sehen dennoch keine Trendwende bei der Altersarmut.

 mehr »
Bundesagentur für Arbeit: Wegen Flüchtlingszustroms mehr Kinder in Hartz IV
Bundesagentur für Arbeit
Wegen Flüchtlingszustroms mehr Kinder in Hartz IV

Eltern ohne Geld und ohne Job - das macht Hunderttausende von Kindern unfreiwillig zu Hartz-IV-Beziehern. Zuletzt ist ihre Zahl sogar noch gestiegen. Auch wenn Forscher die Entwicklung kritisieren - für die Bundesagentur kommt sie nicht ganz ...

 mehr »
Kabinett
Kabinett beschließt Armutsbericht

Der wirtschaftliche Aufschwung der vergangenen Jahre ist nach den Worten von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) nicht bei allen angekommen. Die unteren 40 Prozent der Beschäftigten hätten 2015 real weniger verdient als Mitte der 90er Jahre, ...

 mehr »
Leichter Rückgang: Mehr als eine Million Menschen erhielten 2016 Grundsicherung
Leichter Rückgang
Mehr als eine Million Menschen erhielten 2016 Grundsicherung

Mehr als eine Million Menschen haben im vergangenen Jahr Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten.

 mehr »
Armutsbericht: Deutschland sozial gespalten - Aufschwung nicht für alle
Armutsbericht
schließen X
Bisher 1 Kommentar

Nach dem üblichen Hickhack hat die Bundesregierung endlich den Fünften Armuts- und Reichtumsbericht veröffentlicht. Und wieder ziehen die Koalitionäre aus den Daten ganz unterschiedliche Schlüsse.

 mehr »
Anzeige