Sprache

Berlin
Digitales Großprojekt zur deutschen Sprache startet

Wissenschaftler aus Berlin, Göttingen, Mainz und Leipzig wollen das größte digitale Lexikon der deutschen Sprache aufbauen. Es soll Nutzern weltweit kostenlos zur Verfügung stehen, kündigte Projektleiter Wolfgang Klein an. Am Nachmittag sollte an ...

 mehr »
Wissenschaft
„Anglizismus des Jahres“ wird gekürt

Der „Anglizismus des Jahres“ wird heute in Berlin bekanntgegeben. Eine Jury rund um den Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch von der Freien Universität Berlin kürt inzwischen zum neunten Mal ausdrücklich „den positiven Beitrag des Englischen ...

 mehr »
Hitzige Debatte im Netz: Aufregerthema: Hannover führt gendergerechte Sprache ein
Hitzige Debatte im Netz
schließen X
Bisher 1 Kommentar

In der niedersächsischen Landeshauptstadt wird nicht nur akzentfreies Deutsch gesprochen - die Verwaltung möchte auch keine Geschlechterklischees in der Sprache zementieren. Stirbt die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ aus?

 mehr »
Analyse: Unwort-Debatte: Nur zugespitzt oder nach rechts verschoben?
Analyse
Unwort-Debatte: Nur zugespitzt oder nach rechts verschoben?

Mit dem Begriff „Anti-Abschiebe-Industrie“ hat Alexander Dobrindt im vergangenen Frühjahr die politische Debatte befeuert - und nun das „Unwort“ für 2018 geliefert. Seine Aussage fiel in eine erhitzte Debatte.

 mehr »
Hessen
Das „Unwort des Jahres“ heißt „Anti-Abschiebe-Industrie“

Das „Unwort des Jahres“ 2018 heißt „Anti-Abschiebe-Industrie“. Das gab die Sprecherin einer unabhängigen und sprachkritischen Jury, die Linguistik-Professorin Nina Janich, in Darmstadt bekannt. Der CSU-Politiker Alexander Dobrindt hatte den Begriff ...

 mehr »
Politiker-Äußerungen im Fokus: „Anti-Abschiebe-Industrie“ ist „Unwort des Jahres“
Politiker-Äußerungen im Fokus
„Anti-Abschiebe-Industrie“ ist „Unwort des Jahres“

Der Ausdruck „Anti-Abschiebe-Industrie“ ist zum „Unwort des Jahres 2018“ gekürt worden. Aus Sicht der Jury ist er ein Beleg dafür, dass sich der politische Diskurs nach rechts verschiebt.

 mehr »
Deutschland
„Unwort des Jahres“ wird verkündet

„Asyltourismus“, „Vogelschiss“ oder ein ganz anderer Begriff? Das „Unwort des Jahres“ wird heute in Darmstadt bekannt gegeben. Für das Jahr 2018 waren bei der sprachkritischen Jury etwa 900 Einsendungen mit mehr als 500 Vorschlägen eingegangen. Das ...

 mehr »
Hessen
„Unwort“-Suche geht zu Ende - Weniger Vorschläge als sonst

Bei den meisten Vorschlägen für das „Unwort“ des Jahres 2018 geht es wieder um die Flüchtlingspolitik. Im Vergleich zu den Vorjahren sind 2018 aber deutlich weniger Formulierungen bei der sprachkritischen Aktion eingegangen. Knapp 850 Einsendungen ...

 mehr »
Wenig Veränderung: Emma und Ben weiter top bei beliebtesten Vornamen
Wenig Veränderung
Emma und Ben weiter top bei beliebtesten Vornamen

Vornamen wechseln wie die Mode. Es braucht Jahrzehnte, bis alte Namen bei jungen Eltern wieder trendy werden. Hobby-Namensforscher Bielefeld wertet die Namen aus Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland aus. Die Vornamen-Top Ten für 2018 stehen nun ...

 mehr »
Deutschland
Top Ten der Vornamen 2018: Emma und Ben weiter vorn

Emma und Ben sind auch weiterhin die beliebtesten Vornamen in Deutschland. Das geht aus einer Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg hervor. „Ben ist schon im achten Jahr in Folge Spitzenreiter bei den Jungen“, ...

 mehr »
Anzeige