Tadej Pogacar

Spanien-Rundfahrt: Happy End für Roglic - Ackermann triumphiert in Madrid
Spanien-Rundfahrt
Happy End für Roglic - Ackermann triumphiert in Madrid

Nach seinem bitteren K.o. bei der Tour de France hat sich Primoz Roglic mit dem Gesamtsieg bei der Vuelta zurückgemeldet. Beim Showdown in den Bergen kommt es zum Sekunden-Krimi. Auf der letzten Etappe gibt es einen deutschen Sieg mit ...

 mehr »
Straßenrad-WM in Imola: Kein „Panzerwagen“, kein Pogacar: WM-Zeitfahren völlig offen
Straßenrad-WM in Imola
Kein „Panzerwagen“, kein Pogacar: WM-Zeitfahren völlig offen

31,7 Kilometer quälen - und Weltmeister werden! So lautet die Devise für die Rad-Stars rund um den Formel-1-Kurs von Imola. Die Deutschen dürften ohne Ex-Champ Martin nur eine Nebenrolle spielen.

 mehr »
107. Tour de France: Kampf gegen Zweifel: Pogacar als Anführer der jungen Wilden
107. Tour de France
Kampf gegen Zweifel: Pogacar als Anführer der jungen Wilden

Mit dem Sieg bei der Tour de France kamen bei Tadej Pogacar auch die Doping-Fragen. Der Slowene ist bisher unauffällig und gilt als immenses Talent. Sein Umfeld lässt aber Spielraum für Skepsis.

 mehr »
107. Frankreich-Rundfahrt: Tour de France: Neue Generation und alte Leiden
107. Frankreich-Rundfahrt
Tour de France: Neue Generation und alte Leiden

Nach 3482,2 Kilometern ging die Tour de France in Paris zu Ende. Ein Erfolg für die Veranstalter in Zeiten von Corona.

 mehr »
Tour de France: „Super-Poga“ als Sieger am Ziel - „Fühlt sich verrückt an“
Tour de France
„Super-Poga“ als Sieger am Ziel - „Fühlt sich verrückt an“

Als zweitjüngster Tour-Gewinner hat Tadej Pogacar Radsport-Geschichte geschrieben. In Erinnerung bleibt ein großes Duell mit einer wundersamen Wendung und einem tragischen Zweiten Primoz Roglic. Die deutsche Fraktion spielt bei der slowenischen ...

 mehr »
107. Tour de France: Radstars zu Pogacar: „Geburt eines großen Champions“
107. Tour de France
Radstars zu Pogacar: „Geburt eines großen Champions“

Die Größen des Radsports sind von Tadej Pogacar begeistert. Für Eddy Merckx ist er „ein ganz Großer“, Greg Lemond fühlt sich an seinen Coup von 1989 erinnert. Mit 21 Jahren und 365 Tagen ist er an der Spitze angekommen. Jünger war nur ein ...

 mehr »
In Gelb nach Paris: Fünf Fakten zu Tour-Patron Pogacar
In Gelb nach Paris
Fünf Fakten zu Tour-Patron Pogacar

Tadej Pogacar war schon immer seiner Zeit voraus. Im vergangenen Jahr gewann er im Alter von 20 Jahren drei Etappen bei der Vuelta, nun sein Coup bei der Tour de France. Der Youngster lässt die Rekorde purzeln.

 mehr »
107. Frankreich-Rundfahrt: Pogacar nach Sensation vor Toursieg: „Glaube, ich träume“
107. Frankreich-Rundfahrt
Pogacar nach Sensation vor Toursieg: „Glaube, ich träume“

Was für eine Überraschung! Tadej Pogacar knöpft am vorletzten Tag im Bergzeitfahren das Gelbe Trikot seinem Landsmann und haushohen Favoriten Primoz Roglic ab. Mit erst 21 Jahren steht der Debütant vor dem Gesamtsieg der Tour de France.

 mehr »
Doppelführung: Slowenien dominiert die Tour - Radsport-Märchen mit Zweifeln
Doppelführung
Slowenien dominiert die Tour - Radsport-Märchen mit Zweifeln

Zwei Slowenen dominieren die 107. Tour de France. Primoz Roglic und Tadej Pogacar sind auf dem Rad Rivalen und im Privaten Freunde. Gleichwohl gibt es Gegensätze. Begleitet wird die slowenische Erfolgsgeschichte aber auch von Zweifeln.

 mehr »
Favoritencheck: 107. Tour de France eine slowenische Angelegenheit
Favoritencheck
107. Tour de France eine slowenische Angelegenheit

Slowenien liegt im Duell mit Kolumbien um den Sieg bei der Tour de France aktuell klar vorne. Roglic und Pogacar fahren in einer eigenen Liga. Die Kletterer aus den Anden hoffen auf die letzte Woche, wenn es über 2000 Meter hoch geht. Aber ...

 mehr »
     
  • 1
  •  
Anzeige