Umweltverschmutzung

Bis zu 80 Euro Bußgeld: Mehr als 15.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote
Bis zu 80 Euro Bußgeld
Mehr als 15.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?

 mehr »
Beschränkungen missachtet: Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote
Beschränkungen missachtet
Mehr als 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?

 mehr »
„Dieselgate“-Skandal: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW
„Dieselgate“-Skandal
Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

 mehr »
Kanada
„Dieselgate“-Skandal: Millionenstrafe gegen VW in Kanada

Kanada hat wegen Verstößen gegen Umweltgesetze und Importvorschriften im „Dieselgate“-Skandal eine millionenschwere Strafe gegen den Volkswagen-Konzern verhängt. Dem deutschen Autobauer werden Geldbußen in Höhe von umgerechnet 135 Millionen Euro ...

 mehr »
„Dieselgate“: VW teilt gegen Ex-FBI-Chef aus
„Dieselgate“
VW teilt gegen Ex-FBI-Chef aus

Louis Freeh leitete in der Ära Clinton die US-Bundespolizei FBI. Der Jurist machte sich später als Rechtsberater einen Namen und war kurz davor, in der Aufarbeitung der Dieselaffäre mit VW anzubandeln. Jetzt ist das Tischtuch endgültig zerschnitten ...

 mehr »
Deutschland
„Dieselgate“: VW geht gegen Ex-FBI-Chef vor

Volkswagen verdächtigt den früheren FBI-Chef Louis Freeh des Geheimnisverrats. Der ehemalige Leiter der amerikanischen Bundespolizei arbeitet nach seiner Karriere im öffentlichen Dienst als juristischer Vermittler in Wirtschaftsskandalen - bei VW ...

 mehr »
Deutschland
Ermittler werten Material nach Mitsubishi-Razzia aus

Nach der Diesel-Razzia beim japanischen Autohersteller Mitsubishi und zwei Zulieferern werten die Ermittler die sichergestellten Materialien aus. Ergebnisse seien noch nicht abzusehen, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Es gebe ...

 mehr »
Deutschland
Razzia bei Mitsubishi - Verdacht auf Abgasmanipulationen

Der japanische Autohersteller Mitsubishi steht unter dem Verdacht, Diesel-Käufer mit illegalen Abschalteinrichtungen betrogen zu haben. Das teilte die Frankfurter Justiz mit. Bei einer Razzia in vier Bundesländern durchsuchten Ermittler ...

 mehr »
Nochmal Diesel-Skandal?: Ermittler werten Material nach Mitsubishi-Razzia aus
Nochmal Diesel-Skandal?
Ermittler werten Material nach Mitsubishi-Razzia aus

Staatsanwälte ermitteln in Sachen Diesel-Skandal nun auch gegen den Hersteller Mitsubishi aus Japan. Dessen Motoren sollen nur auf dem Prüfstand zulässige Grenzwerte einhalten.

 mehr »
Ab Ende dieses Jahres: Plan für weniger Müll: China verbietet Plastiktüten in Läden
Ab Ende dieses Jahres
Plan für weniger Müll: China verbietet Plastiktüten in Läden

China ist der weltgrößte Produzent von Plastik. Große Mengen landen auf Müllkippen oder verschmutzen das Land und die Meere. Das soll ein Ende finden: Es beginnt mit einem Plastiktüten-Verbot.

 mehr »
Anzeige