WADA

RUSADA-Wiederzulassung: Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA
RUSADA-Wiederzulassung
Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA

Die Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA ist zur großen Frage, um die Glaubwürdigkeit der Weltagentur WADA geworden. Ämterverquickungen und Interessenskonflikte sind das Problem der unabhängigen WADA. Die Kritik an der ...

 mehr »
Aufgehobene Suspendierung: Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: „Bedenklich“
Aufgehobene Suspendierung
Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: „Bedenklich“

Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hat die umstrittene Begnadigung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA als „schwer nachvollziehbar“ bezeichnet.

 mehr »
Kompromiss: WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung
Kompromiss
WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Russland kehrt in den Weltsport zurück. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hebt die Suspendierung der russischen Agentur RUSADA auf, stellt aber eine Bedingung: Bis zum 30. Juni 2019 muss Zugang zum Moskauer Labor gewährt werden. Die Kritik an diesem ...

 mehr »
International
Welt-Anti-Doping-Agentur begnadigt Russland unter Auflagen

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA nach drei Jahren unter Auflagen begnadigt. Das entschied das WADA-Exekutivkomitee bei einer Sitzung auf den Seychellen und ebnete Russland damit den Weg für die ...

 mehr »
Russische Anti-Doping-Agentur: WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre
Russische Anti-Doping-Agentur
WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre

Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wird heute auf den Seychellen darüber entscheiden, ob die russische Agentur RUSADA drei Jahre nach der Aufdeckung des staatlich organisierten Dopings in dem Land wieder zugelassen wird.

 mehr »
Entscheidung am 20. September: WADA will RUSADA wieder zulassen: Sportwelt fassungslos
Entscheidung am 20. September
WADA will RUSADA wieder zulassen: Sportwelt fassungslos

Drei Jahre nach ihrer Suspendierung kann die russische Anti-Doping-Agentur mit der Aufhebung des Banns rechnen. Am 20. September wird die Empfehlung von der Weltagentur WADA diskutiert. In der Sportwelt wird das mit Fassungslosigkeit registriert.

 mehr »
Entscheidung am 20. September: Russische Anti-Doping-Agentur vor Begnadigung
Entscheidung am 20. September
Russische Anti-Doping-Agentur vor Begnadigung

Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA darf nach fast drei Jahren auf die Aufhebung der Suspendierung hoffen.

 mehr »
WADA: Russlands WM-Torschütze Tscheryschew auf Doping getestet
WADA
Russlands WM-Torschütze Tscheryschew auf Doping getestet

Der viermalige russische WM-Torschütze Denis Tscheryschew ist von der spanischen Anti-Doping-Agentur wegen eines Dopingverdachts getestet worden. Das bestätigte die Welt-Antidoping-Agentur WADA russischen Medien.

 mehr »
Salbutamol-Affäre: Froome: WADA-Begründung für Freispruch „noch nicht gelesen“
Salbutamol-Affäre
Froome: WADA-Begründung für Freispruch „noch nicht gelesen“

Radprofi Chris Froome hat seinen Freispruch in der Salbutamol-Affäre erneut begrüßt, die nachgelieferte Begründung der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) „aber noch gar nicht richtig gelesen“.

 mehr »
WADA-Chefermittler: Younger beklagt mangelnde Unterstützung Russlands
WADA-Chefermittler
Younger beklagt mangelnde Unterstützung Russlands

WADA-Chefermittler Günter Younger hat in der Debatte um das Dopingsystem in Russland die mangelnde Kooperationsbereitschaft im Land des Gastgebers der Fußball-WM beklagt.

 mehr »